Sauerteig selber machen

Sauerteig selber machen

Sauerteig ist das älteste Teiglockerungsmittel der Welt. Wie beim Ur-Roggenbrot heute noch erfahrbar, kann man ohne Hefe, also ausschließlich mit Sauerteig als Treibmittel, Brot backen.

1
2
3
Bild 1: Fertiger Sauerteig
Bild 2: Feines und grobes Mehl für den Sauerteigansatz. Wasser und Wärme fehlen noch.
Bild 3: Der Sauerteig beginnt zu gären.
1
2
3
4
5
6
Bild 1: Der Sauerteig ist fertig :)
Bild 2: Ur-Roggenbrot wurde mit Sauerteig als alleinigem Triebmittel gebacken.
Bild 3: Duftendes Sauerteigbrot aus dem häuslichen Brotbackautomaten ...
Bild 4: Schmeckt im modernen mitteleuropäischen Haushalt wunderbar!
Bild 5: Kretisches Hartweizenbrot, mit Sauerteig auf alte Art gebacken.
Bild 6: In einem Kafenion in Kastelli, Kreta.
1
Backpraxis
1
Sauerteig selber machen. Er besteht aus Mehl, Wasser, Sauerteighefepilzen, Milchsäure- und Essigsäurebakterien, die er sich aus der Luft holen kann.
BELIEBTESTE REZEPTE
Johanniskrautöl hilft bei bei Schmerzen der Halswirbelsäule, bei Bandscheibenbeschwerden, Rheuma, Gischt, Ischias, Muskelverspannungen, Wunden, Sonnenbrand ...
Gemacht ist er schnell, der Zirbenschnaps, sofern man Zirbenzapfen hat. Man braucht unreife, also blau-violette Zirbenzapfen zum Ansetzen eines Zirbelers!
Das Arnikaöl wird bei vielen Beschwerden, bei denen auch Arnikatinktur eingesetzt wird, verwendet, besonders dann, wenn vorsichtiges Massieren hilfreich ist.

Sauerteig macht das Brot nicht nur lockerer, sondern auch leichter verdaulich,  haltbarer und aromatisch.
Sauerteig besteht aus Mehl, Wasser, Sauerteighefepilzen, Milchsäure- und Essigsäurebakterien, die er sich aus der Luft holen kann (= „Natursauer“), die ihm aber auch als Starterkultur zugesetzt werden können (= „Reinzuchtsauer“, "Trockensauer").

 

Sauerteig ist ein Lebewesen,  ein "Mini-Haustier"  ;)  mit individuellen Ansprüchen:

alle Wildpflanzen Kommentare