Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Agar-Agar als Geliermittel
Agar-Agar als Geliermittel

Agar-Agar als Geliermittel

Was ist Agar-Agar?

Agar-Agar ein geschmacksneutrales, pflanzliches Geliermittel, das aus Meeresalgen gewonnen wird und auch für Bio-Lebensmittel zulässig ist. Ein halber Teelöffel pures Agar-Agar ist etwa so wirksam wie vier Blatt Gelatine. (Quelle)  Das bedeutet, dass man zum Gelieren von 500 ml Flüssigkeit in der Regel 1 gestrichenen Teelöffel pures Agar-Agar nimmt.

Agar-Agar kann sowohl für süße und als auch herzhafte Speisen verwendet werden, zudem geliert es sogar Ananas, Kiwi und Papaya. Auch ein Zitronengelee gelingt damit! Selbstverständlich auch andere Gelees und Fruchtaufstriche! Selbst zuckerarme und solche mit Zuckerersatz.

Ernährungsphysiologisch zählt Agar-Agar zu den Ballaststoffen. Im Übermaß eingenommen wirkt es jedoch abführend

 

Wo kann ich Agar-Agar kaufen?

Agar-Agar ist als weißliches Pulver und auch in Form von Flocken im Lebensmittelhandel, in Reformhäusern und Bioläden erhältlich. Oft in Mischungen unter der Bezeichnung „Pflanzliches Geliermittel“.

 

Wie dosiere ich Agar-Agar?

Die Dosierung entnehmen Sie bitte den Hinweisen Ihrer Agar-Agar Packung, denn sie wird je nach Herstellung leicht unterschiedlich gehandhabt.

 

Wie wende ich Agar-Agar beim Kochen an?

Agar-Agar ist sehr einfach anzuwenden, doch muss man wissen, dass es, um eine Gelierung zu bewirken,

zwei Minuten gekocht werden muss,

die Gelierung erst beim Abkühlen ab 45° einsetzt.

So wird es gemacht:

  • Agar-Agar wird mit wenig kalter Flüssigkeit verrührt,
  • anschließend in das kochende Kochgut eingerührt und 2 Minuten gekocht. Fertig, auch wenn das Kochgut sich noch flüssig zeigt!
  • Erst während der nachfolgenden Abkühlung bildet Agar-Agar ein elastisches und stabiles Gelee.
    • Bemerkung:
      Bei erneutem Erwärmen wird die gelierte Masse wieder flüssig und kann nach Wunsch entweder durch Zugabe von etwas angerührtem Agar-Agar stärker verfestigt oder durch Zugabe von Flüssigkeit weicher gemacht werden. Vergessen Sie dabei bitte nicht das anschließende nochmalige Aufkochen!
       
    • Tipp:
      Falls Sie eine Gelierprobe machen möchten, geben Sie ein paar Tropfen auf einen kurz tiefgekühlten Plastikdeckel.