Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Aktueller Gartenkalender und Erntekalender
Pflanzkalender für den
Über den Spätsommer

Was wann pflanzen? Was wann ernten? Was wann pflegen?


Auf unserem online Wildpflanzen- und Gartenkalender finden Sie eine nach Arbeitsschritten sortierte Pflanzenliste. Wir geben Ihnen Anregungen für die aktuelle Gartenarbeit und Wildpflanzen Sammeltipps für Ihre Ausflüge in die Wildnis.

Der Spätsommer startet mit der Fruchtreife der Vogelbeere (Eberesche) .
Angezeigt wird er zudem durch Fruchtreife bei Felsenbirne und frühen Obstsorten; durch die Blüte von Besenheide und Herbstanemone. Die zweite Heumahd (“Grummet”) wird durchgeführt und die Getreideernte abgeschlossen.
Der Spätsommer dauert ca. vom 05.08. - 27.08
 

Aussaat im Freien

Samen Aussaat im Freien

Mit 1 cm Erde bedecken.

Aussaat im Freien

Saat fein mit Erde bedecken, nicht austrocknen lassen. Jungpflanzen auf 10 cm - 25 cm Abstand vereinzeln

Aussaat im Freien

Leicht schattieren und nicht vertrocknen lassen!

Samen Aussaat im Freien

2 cm tief im Abstand von 1 cm, Reihenabstand 15 cm. Jungpflanzen abschneiden für die Küche, alle 10 cm zum Ausreifen stehen lassen.

Samen Aussaat im Freien

Saat nicht mit Erde bedecken, aber andrücken, feucht halten. Aussaat im Haus auf saugfähiger Unterlage ist möglich; Saat evtl. mit Vlies abdecken.

Aussaat im Freien
Aussaat im Freien
Samen Aussaat im Freien
Aussaat im Freien

Nicht austrocknen lassen. Sehr unterschiedliche Keimzeit.

Aussaat im Freien

Saattiefe: 1 cm. Jungpflänzchen vereinzeln: Auszupfen für die Küche, sodass alle 15 cm ein Pflänzchen stehen bleibt.

Aussaat im Freien

Nur knapp mit Erde bedecken, nicht austrocknen lassen. Reihenabstand 25 cm.

Aussaat im Freien

gedeiht auf allen möglichst sonnigen Böden, ist frosthart bis zu -5°. Saattiefe: 1 - 2 cm. Keimdauer: 10 - 14 Tage

Aussaat im Freien

Die Staude blüht erst im Folgejahr.

Aussaat im Freien

Winterrübsen

Samen Aussaat im Freien

Die Jungpflanzen überwintern ohne Winterschutz.

Samen Aussaat im Freien

Jungpflanzen überwintern

Aussaat im Freien

Leicht schattieren und nicht vertrocknen lassen!

Aussaat im Freien

Sorte: Herbstspinat!

schützen

Erntereife Pflanzen schützen

vor Vogelfraß.

machen

Stecklinge machen

10 - 20 cm langen Seitentrieb abschneiden, 2 Tage trocknen lassen, in sandige Erde setzen, warm halten.

Stecklinge machen

Dazu die Seitentriebe verwenden.

ernten

Blätter ernten

Die jungen Blätter enthalten weniger Pyrrolizidinalkaloide als ältere. 

Samen ernten

Frisch oder getrocknet über die Speisen streuen; nicht kochen.

Alle oberirdischen Teile ernten

Blätter, halbreife und reife Samenstände; ihre Würzkraft entwickelt sich duftverstärkend durch den Trockenvorgang!

Zwiebel ernten

Dürres Laub kann entfernt werden. Die Zwiebeln können herausgenommen und trocken, schattig und kühl aufbewahrt werden.

Samen ernten

keimen bei 20°. Jetzt oder im Frühling aussäen. Saat nur andrücken und feucht halten.

Früchte ernten
Blätter ernten

einige

Blüten ernten

einige

Fruchtansatz ernten

einige

Blätter ernten
Blütenstand, unreif ernten

Verwendung wie Karfiol

Samen ernten

trocken aufbewahren.

Früchte ernten

und Jungtriebe.

Samenstand ernten

Kolben zum Essen ernten. Zeichen: Der Maisbart beginnt, sich braun zu verfärben. Die Kolben sind bereits groß und noch saftig.

Blätter ernten
Wurzel ernten

jung ernten; auch die Blätter zum Kochen verwenden

Blätter ernten

roh oder gekocht verspeisen; Herzblätter stehen lassen

Früchte ernten
Alle oberirdischen Teile ernten

abschneiden, bevordie Pflanze blüht

Zwiebel ernten

Dürres Laub kann entfernt werden. Die Zwiebeln können herausgenommen und trocken, schattig und kühl aufbewahrt werden.

säen

Samen säen

Nicht zu dicht säen, dünn mit Erde bedecken, andrücken, überbrausen. Die Pflänzchen überwintern. Auch Selbstaussaat :)

säen

Der Klassiker unter den Salaten für die Überwinterung wird ab Mitte August für die Herbst- und Winterernte dünn ausgesät. Reihenabstand 15 cm, Aussaat feucht halten, Jungpflanzen auf 5 cm vereinzeln. Nicht düngen!

säen

Brutzwiebelchen. Sie werden im Sommer des Folgejahres aus der Erde gezogen, werden entweder verspeist oder kommen einzeln an anderer Stelle wieder in Erde, um im nächsten Jahr größere Knollen zu liefern.

auspflanzen

Jungpflanzen auspflanzen

Nicht zu spät auf nahrhaft vorbereitetes Beet setzen, gut angießen.

Jungpflanzen auspflanzen

setzen

kontrollieren

Blätter kontrollieren

Eier und Raupen der Kohlweißlinge vernichten.

Alle oberirdischen Teile kontrollieren

Braunes und Krankes entfernen. Ab Mitte August Pflanzen, die man überwintern möchte, nicht mehr düngen, damit sie ihr Wachstum rechtzeitig abschließen.

schneiden

Seitentriebe schneiden

und zwar bei einer Länge von 50 - 100 cm; Brettchen unter die Früchte legen.

Seitentriebe schneiden

Und zwar bei einer Länge von 50 - 100 cm; Brettchen unter die Früchte legen.

Jungtriebe schneiden

und Seitentriebe einkürzen

Seitentriebe schneiden

und zwar bei einer Länge von 50 - 100 cm; Brettchen unter die Früchte legen

Seitentriebe schneiden

und zwar bei einer Länge von 50 - 100 cm; Brettchen unter die Früchte legen.

schneiden

frühreifende Sorten als Hohlkrone oder Spalier bzw. als Säulenobst schneiden.

Seitentriebe schneiden

und zwar bei einer Länge von 50 - 100 cm; Brettchen unter die Früchte legen

Seitentriebe schneiden

und zwar bei einer Länge von 50 - 100 cm; Brettchen unter die Früchte legen.

Seitentriebe schneiden

und zwar bei einer Länge von 50 cm; Triebspitzen zu Blattgemüse verarbeiten; Brettchen unter die Früchte legen.

düngen

Boden düngen

Angepasste Nachdüngung verabreichen.

Boden düngen

Angepasste Nachdüngung verabreichen.

Boden düngen

Anfang des Spätsommers angepasste Nachdüngung verabreichen.

Boden düngen

Beerensträucher bilden gleich im Anschluss an die Ernte den Fruchtansatz für das nächste Jahr. Deshalb gute Bodenbedingungen schaffen durch Gaben von Kompost, EM, Brennnesseljauche. Mulchen!

Boden düngen

Achten Sie auf den Stängelansatz!

Boden düngen

Anfang des Spätsommers angepasste Nachdüngung verabreichen.

Boden düngen

Anfang des Spätsommers angepasste Nachdüngung verabreichen.

Boden düngen

Achten Sie auf den Stängelansatz!

gießen

gießen

für regelmäßige Bodenfeuchte sorgen.

stecken

Tochterzwiebel stecken

= "Knoblauchzehe". Dieser sogenannte "Winterknoblauch", besser gesagt der "Überwinterungsknoblauch" ist im Juli des Folgejahres erntereif.

Knolle stecken

Brutknöllchen

pflanzen

Jungpflanzen pflanzen

Bis spätestens Mitte August pflanzen.

Aussaat im Freien für die Überwinterung

Samen Aussaat im Freien für die Überwinterung

Kann im Freien überwintern. . Bei Kahlfrösten Schutz geben: Fichtenzweige oder Vlies auflegen, um die Blätter vor dem Vertrocknen und Erfrieren zu schützen!

Aussaat im Freien geschützt

Aussaat im Freien geschützt

Ideale Bodentemperatur 20°; gleichmäßig feucht halten; Jungpflanzen auf 5 cm vereinzeln. Erntebeginn nach 5 Wochen.

Schnitt

Zweige Schnitt

Kirschbäume sollen nach der Ernte, in der Regel während des Sommers, geschnitten werden. So werden ihr starkes Wachstum gebremst, die Fruchtbarkeit erhöht und dem Pilzbefall vorgebeugt. Die Wunden verheilen besser.

Zweige Schnitt

Kirschbäume sollen nach der Ernte, in der Regel während des Sommers, geschnitten werden. So werden ihr starkes Wachstum gebremst, die Fruchtbarkeit erhöht und dem Pilzbefall vorgebeugt. Die Wunden verheilen besser.

entfernen

Blütenstand entfernen

sobald er abgeblüht hat. Kann, muss nicht unbedingt sein.

Jungtriebe entfernen

und Wipfel der Tomatenpflanze Mitte August abknipsen, abschneiden.

Aussaat unter Glas

Aussaat unter Glas