Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Zwergsoldanelle | Soldanella pusilla
1
2
3
4
5
6
7
  • 8
  • 9

Die Gattung der Alpenglöckchen (Soldanella), auch Soldanellen bzw. Eisglöckchen oder Troddelblumen genannt, sind in den europäischen Gebirgen mit 6 Arten heimisch. Sie alle stehen unter Naturschutz.

Diese elfenhaften, kleinen Pflanzen besitzen eine unwahrscheinliche Energie: Als eine der wenigen in den Alpen entstandenen Pflanzenarten (viele der für uns typischen Alpenpflanzen sind von weither zugewandert) entfalten sie seit 60 Millionen Jahren, sobald Eis und Schnee ein Fleckchen Erde freigeben, über ihren immergrünen, rundlich-herzförmigen Blättern ihre zarten gefransten Glöckchen . An lange mit Schnee bedeckten Standorten schmilzt sich die Blüte oft schon durch die dünne Schneedecke hindurch: ein unglaublich berührender Kontrast zwischen Unwirtlichkeit und blühender, Optimismus verbreitender Zartheit!

Von den sechs in den Alpen verbreiteten Arten sind die Alpen-Soldanelle und die Zwerg-Soldanelle am ehesten anzutreffen.

Die immergrüne Zwerg-Soldanelle wird zwischen 2 und 10 cm hoch.

Im Unterschied zur Alpen-Soldanelle trägt ihr Blütenstängel meistens nur 1 gefranstes 10 – 15 mm großes Glöckchen, und zwar in Rosa / Hellviolett.

Ein weitere Unterschied zeigt sich in der Länge der Fransen: die der Zwerg-Soldanelle sind höchstens bis zu einem Viertel des Blütenglöckchens eingeschnitten, dabei leicht aufgerollt.

Die Blütezeit reicht je nach Standort von Mai bis August.

Aussehen

Blütenfarbe

  • rosa
    rosa
  • purpur
    purpur
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT GIFTIGER PFLANZE
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT ESSBARER PFLANZE
Wann Zwergsoldanelle pflanzen oder säen?
Hier finden Sie einen praktischen Pflanzkalender mit den richtigen Terminen und Pflegeanweisungen.