Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Fuchs' Fingerwurz | Dactylorhiza fuchsii

Fuchs' Fingerwurz

Botanischer Name: 
Dactylorhiza fuchsii
andere Namen: 
Fuchs' Fingerknabenkraut
andere Namen: 
Fuchs' Knabenkraut
Familie: /
Unterfamilie:
Tribus:
Untertribus:
Art: Dactylorhiza fuchsii / Fuchs' Fingerwurz
Kommt in Mitteleuropa wild bzw. ausgewildert vor: JA!
1
2

Tiefe Einschnitte, längerer Mittellappen

3

Geflecktes Blatt der Fuchs' Fingerwurz

4
Bild 1: Die Schleifenzeichnung der einzelnen Blüten wurde als Tränen Mariens gedeutet.
Bild 2: Tiefe Einschnitte, längerer Mittellappen
Bild 3: Geflecktes Blatt der Fuchs' Fingerwurz
5
6
7
Bild 5: Natürlicher Standort (Feuchtwiese) der Fuchs' Fingerwurz bei Füssen im Allgäu
Bild 6: Fuchs’ Fingerwurz mit Schaumnest der Schaumzikade ("Hexenspucke", "Kuckucksspucke")
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13

    Bildquelle: Dr. L. Klein "Unsere Wiesenpflanzen". Das Bild zeigt u.a. die unterschiedliche Form der Wurzeln. Links im Bild "Kleine Orchis" = Kleines Knabenkraut, rechts: veraltete Benennung "Orchis maculata"; aktuell "Dactylorhiza maculata" für "Gefleckte Fingerwurz"

Die Fuchs’ Fingerwurz, benannt nach Leonhart Fuchs und nach der finger- bzw. handähnlichen Form ihrer Wurzeln, ist eine 20 – 70 cm hohe Europäische Orchideenart  , die sich in ihrer Blütezeit ( Hauptblütezeit: Anfang Juni bis Mitte Juli ) mit einer hohen, zylindrischen Blütenähre aus mittelgroßen, rosafarbenen, Orchideenblüten schmückt. Jede Einzelblüte trägt in der Regel eine kräftige, purpurrote Schleifenzeichnung auf ihren Lappen.

 

Die Fuchs' Fingerwurz zählt zu einer Gruppe schwer unterscheidbarer Arten der Gattung Dactylorhiza, so dass sogar in der Literatur verbreitet Uneinigkeit über die Abgrenzung zwischen den sehr ähnlichen Arten, die sich auch untereinander wieder kreuzen, herrscht.

 

Zum Aussehen der Fuchs' Fingerwurz

Sehen sie für den Laien alle gleich (schön) aus, sieht das geschulte Auge Unterschiede:

  1. Die Fuchs’ Fingerwurz (Dactylorhiza fuchsii) ist von kräftiger Statur und trägt eine große Blütenähre, während die Gewöhnliche Gefleckte Fingerwurz (Synonym: "Geflecktes Knabenkraut"), Dactylorhiza maculata, von schmalem Wuchs mit kurzer Blütenähre ist.
  2. Die Einzelblüte der Fuchs’ Fingerwurz ist im Unterschied zur Gefleckten Fingerwurz tief dreilappig, der Mittellappen überragt die Seitenlappen  deutlich.
    • Ihre Grundfarbe ist rosa und nicht weiß wie die der Gefleckten Fingerwurz. 
  3. Aber: „Der wichtigste Unterschied zwischen Dac. maculata und Dac. fuchsii ist das unterste Laubblatt. Bei Dac. maculata ist es schmal und spitz lanzettlich, bei Dac. fuchsii breit und stumpf löffel- oder zungenförmig (REINHARD 1990) bzw. verkehrt eiförmig... In Mitteleuropa (Deutschland), dem Alpenraum bis Mittel-Italien dominiert Dac. fuchsii. Nach REINHARD (1990) gibt es heute praktisch keine Dac. maculata im Alpenraum.“ (Quelle

Gemeinsam ist der Fuchs’ Fingerwurz und ihren Abkömmlingen neben ihrem äußerst ähnlichen Aussehen,

  • dass sie gerne auf nicht zu trockenem, kalkreichem bis neutralem, nie saurem Boden gedeihen,
  • dass sie selbstverständlich alle zu den geschützten Pflanzenarten zählen!

Zum Gattungsnamen „Dactylorhiza“

Im Unterschied zu den Orchideenarten, die zur Gattung „Orchis“ zählen und deren Wurzel 2 runde Knollen besitzt, besitzt die Gattung „Dactylorhiza“, wie ihr Name ausdrückt, fingerförmige Knollen als Wurzel: Griechisch daktylos = Finger, rhiza = Wurzel.

Oft sind nämlich diese Finger wie eine Hand angeordnet, besser gesagt, wie 2 Hände! So wie bei den Orchis-Arten als Wurzel je 1 ältere Knolle des Vorjahres und 1 jüngere, die das Überleben der Pflanze sichert, zu finden sind, sind es bei den Dactylorhiza-Arten je eine dunklere, alte Hand und eine helle, junge Hand.

Diese Tatsache war auch schon „den Alten“ bekannt und gab zu mythologischen Spekulationen Anlass. Man sah in der dunkleren Hand eine Teufelshand, in der hellen eine Johannishand bzw. Marienhand. (H i e r  abgebildet.) Letztere konnte kranke Körperteile heilen, wenn sie am Johannistag, dem 24. Juni (einem Datum ganz in der Nähe er der Sommer-Sonnenwende), mittags berührt wurden.

 

Alles Knabenkraut!?

Um zwischen Orchis- und Dactylorhiza-Arten besser unterscheiden zu können, bevorzugt WILDFIND - wie andere auch - als deutschen Namen für die Gattung Dactylorhiza "Fingerwurz" gegenüber "Knabenkraut". „Knabenkraut“ wird als deutscher Name für die Gattung „Orchis“ genommen.

Empfohlener Artikel zur Pflanze
Essbare Pflanzenteile:
ganze Pflanze
Aussehen

Blütenfarbe

  • weiß
    weiß
  • rosa
    rosa
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT GIFTIGER PFLANZE
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT ESSBARER PFLANZE
Kultivierung
Bevorzugte Erde
  • kalkreich
  • neutral
  • gut durchfeuchtet
Wann Fuchs' Fingerwurz pflanzen oder säen?
Hier finden Sie einen praktischen Pflanzkalender mit den richtigen Terminen und Pflegeanweisungen.