Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Soll der Hanfanbau wieder legalisiert werden?
Soll der Hanfanbau wieder legalisiert werden?

Hanf

Soll der Hanfanbau wieder legalisiert werden?

Auch nach der Zulassung von THC armen Hanfsorten in der EU bestehen in Westeuropa und den USA immer noch Schranken für seine Nutzung. Solche Einschränkungen behindern jedoch die technische Weiterentwicklung und die medizinische Forschung an einer der ältesten Kulturpflanzen. Hanf als Rohstoff für die Medizin sollte legalisiert werde.

Zudem wurde Hanf in vielen Ländern dieser Erde als Notreserve in Hungersnöten eingesetzt, besonders in Bangladesh, was so viel wie "Volk und Land des Hanfes“ heißt. Dort wuchs bis in die 60er Jahre überall Hanf. Er schützte die Böden und versorgte die Menschen mit einer Nahrungsgrundlage, die nicht zu verachten ist. Aber dann setzten die USA durch, den Hanf zu verbieten, und die Folge waren Überschwemmungen, Missernten und Hungersnot.

Die folgende Tabelle vergleicht die Entwicklung des Hanfanbaus zur Fasergewinnung in West- und Osteuropa und weltweit. Die Angaben sind in tausend Hektar:

Gebiet

1913

1926

1948

1958

1968

1978

1981

1991

Westeuropa

110

120

73

30

8

11

3

4

Osteuropa (kein Verbot)

70

150

201

150

98

72

60

50

Europa insgesamt

180

270

274

180

106

83

63

54

Russland

679

925

556

355

321

130

113

58

Weltweit

 

 

 

820

636

500

450

279

Hanfanbau in der EU von 1997-2002(vorläufige Zahlen in Hektar)                         

 

1997

1998

1999

2000

2001

2002

EU insgesamt

23.216

39.990

30.179

20.404

14.333

15.000

Herrenberg, den 22. 10. 2008                                                                                            Adolf Schuster

 

Anmerkung von wildfind im August 2011:
Ein Wunsch des Landwirtschaftsmeisters Adolf Schuster ging im Mai 2011 in Erfüllung: Auch in Deutschland wurde die medizinische Sperre für Hanf aufgehoben. Dazu wikipedia:1 „Während Cannabiskonsum in den meisten Staaten illegalisiert wird, sind in einigen von ihnen cannabinoid-basierte Medikamente verfügbar oder natürliches Cannabis nutzbar. Zu diesen Staaten gehören: Kanada, Österreich, die Niederlande, Spanien, Israel, Italien, Finnland, Portugal und einige Bundesstaaten der USA. Seit Mai 2011 ist in Deutschland, mit der Verkündung der 25. Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften im Bundesgesetzblatt, Cannabis zur Herstellung von Arzneimitteln verkehrsfähig und cannabishaltige Fertigarzneimittel sind verschreibungsfähig.“ Mögliche medizinische Einsatzgebiete sind neben der Palliativmedizin Spastik und chronisch entzündliche Schmerzsyndrome.