Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Echte Bergminze | Calamintha nepeta (L.) Savi

Echte Bergminze

Botanischer Name: 
Calamintha nepeta (L.) Savi
andere Namen: 
Steinquendel
andere Namen: 
Kleinblütige Bergminze
andere Namen: 
Kleine Bergminze
Unterfamilie:
Gattung: /
Art: Calamintha nepeta (L.) Savi / Echte Bergminze
Kommt in Mitteleuropa wild bzw. ausgewildert vor: JA!
1
2
3
4
5
Bild 5: Hübsche und pflegeleichte Kulturform der Echten Bergminze, der „Garten-Steinquendel“, Calamintha nepeta 'Triumphator (nepeta ssp.nepeta)': Lange Blütezeit, Bienenpflanze.

BERGMINZE IM GARTEN

Die zarte, buschig wachsende Bergminze ist eine hübsche Pflanze für steinige Bereiche im Garten.

Am besten in der Nähe eines Sitzplatzes, um ihren Duft genießen und die Insekten, vor allem Bienen, die sie während ihrer langen Blütezeit anlockt, beobachten zu können.

An ihr zusagenden Plätzen samt sie sich leicht selbst aus, am liebsten zwischen den Platten der Terrasse. 

Sie eignet auch zur Trogbepflanzung und als Kübelpflanze

 

KULINARISCHE UND VOLKSMEDIZINISCHE VERWENDUNG

Sowohl die Blätter als auch die Blüten der Echten Bergminze können zum Würzen von Speisen verwendet und als Tee getrunken werden.

Der Tee hilft bei

  • Erkältung
  • Magenschmerzen
  • Hilfreich ist dieser Tee auch beim Abstillen, denn er verringert den Milchfluss.
Essbare Pflanzenteile:
Blätter
Essbare Pflanzenteile:
Blüten
Geschmack:
herzhaft minzeartig
Aussehen

Blütenfarbe

  • weiß
    weiß
  • rosa
    rosa
  • purpur
    purpur

Form der einzelnen Blüte

  • Lippenblüte
  • nickend

Blütenstand

  • Zyme
  • Spirre (Dichasium)

Wuchshöhe

  • bis 0,4 m

Blütenduft

  • angenehm

Blattansatz am Stängel

  • gestielt

Stängel

  • aufsteigend niederliegend

Frucht

  • Klausenfrucht

Blattform

  • eiförmig / ovat
    eiförmig / ovat

Blattrand

  • gezähnt
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT GIFTIGER PFLANZE
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT ESSBARER PFLANZE
Kultivierung
Befruchtung
  • Fremdbefruchtung (Insekten)
Vermehrung
  • Samen
Lichtanspruch
  • Halbschattig
  • Sonnig
Wasserbedarf
  • Kommt mit Durststrecken gut zurecht.
Bevorzugte Erde
  • neutral
  • durchlässig
  • steinig, kiesig
Winterhärte
  • -18°C
Saattiefe
  • knapp mit feiner Erde bedeckt
Zehrer
  • Mittelzehrer
Lebenszyklus
  • mehrjährig
Kultivierungseigenschaft
  • schneckenresistent
  • unkompliziert
  • kaum Befall mit Schädlingen
Pflegeanforderungen
  • einfache Pflege
Gesundheit
Wirkung

laut Volksheilkunde:

, Alle oberirdischen Teile
, Blätter
, Blätter
Anwendungsgebiete

laut Volksheilkunde:

Wann Echte Bergminze pflanzen oder säen?
Hier finden Sie einen praktischen Pflanzkalender mit den richtigen Terminen und Pflegeanweisungen.

Erstfrühling / April

Samen Aussaat im Freien

Vollfrühling / Mai

Jungpflanzen pflanzen
aus der Kräutergärtnerei

Hochsommer / dritte Juni Woche bis Anfang August

Blätter ernten
und Blütchen, wenige, nach Bedarf

Frühherbst / Ende August bis Ende September

Alle oberirdischen Teile ernten
5 cm oberhalb der Erde abschneiden und trocknen. Die Pflanze treibt noch einmal aus.
Hochsommer
Juli
  • Blätter
Frühherbst
September
  • Blätter