Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Vogelbeere | Sorbus aucuparia

Vogelbeere

Botanischer Name: 
Sorbus aucuparia
andere Namen: 
Eberesche
andere Namen: 
Drosselbeere
andere Namen: 
Quitsche
andere Namen: 
Krametsbeerbaum
andere Namen: 
Judenkirsche
Ordnung: /
Unterfamilie:
Tribus:
Untertribus: / Kernobstgewächse
Gattung: /
Art: Sorbus aucuparia / Vogelbeere
Kommt in Mitteleuropa wild bzw. ausgewildert vor: JA!
1
2

Blätter der Eberesche bzw. Vogelbeere

3

Stämme von ausgewachsenen Vogelbeeren

4

Wilde Vogelbeere am natürlichen Standort in 1600 m Höhe.

Bild 1: Jede Fruchtdolde der Eberesche zeigt sich als ein Bündel voll saftiger roter Äpfelchen mit recht herbem Geschmack.
Bild 2: Blätter der Eberesche bzw. Vogelbeere
Bild 3: Stämme von ausgewachsenen Vogelbeeren
Bild 4: Wilde Vogelbeere am natürlichen Standort in 1600 m Höhe.
5
6
7
Bild 5: Wilde Vogelbeere im Lärchenwald
Bild 6: Wilde Vogelbeere in natürlich gewachsener Pflanzengemeinschaft
Bild 7: Wilde Vogelbeere im Leimbachwald in 880 m Seehöhe
  • 8

    Wängle vom Leimbachwald aus fotografiert

  • 9

    Junger Vogelbeerbaum-Sämling

  • 10

    Angepflanzte Vogelbeerbäume in Obermauern, deren Früchte der Schnapsgewinnung dienen, sofern die Vögel bei der Ernte nicht schneller sind!

  • 11
  • 12
  • 13

    Diese Blätter zeigen Sporenlager des Gitterrosts Gymnosporangium cornutum.

  • 14

    Auch hier entdeckt man Gymnosporangium cornutum.

  • 15

    Die Vogelbeere ist ein lichter Hausbaum, der zu jeder Jahreszeit Attraktives bietet. 

  • 16

    Die Früchte werden davon nicht befallen.

  • 17
  • 18
  • 19
  • 20

    Wandgemälde

  • 21

    Reifende Vogelbeeren zeigen den Spätsommer an.

  • 22

    Bereits im Spätsommer zeigen sich auch die Winterknospen, die den Winter überdauern werden. Aus ihnen sprießen im Frühling neue Blätter bzw. Zweige.

  • 23

    Kleine, herbstliche Vogelbeere

  • 24

    Im Herbst färben sich die Blätter der Vogelbeere, bevor sie zu Boden segeln, leuchtend gelb und dunkelrot.

  • 25

    Kleiner wilder Vogelbeerbaum im Frühlingsblütenkleid

  • 26
  • 27

    Duftende Blüte der Vogelbeere

Vogelbeeren, besonders unreife, enthalten Kaliumsorbat, ein natürliches Konservierungsmittel, das für gesunde Menschen unbedenklich ist. Es ist sogar Bestandteil mancher Gelierhilfen (z.B. "Quittin") und wird synthetisch nachgebaut. 

 

 

WIE MAN VOGELBEERBÄUME RICHTIG SCHNEIDET,  

wird auf WILDFIND kurz und treffend erklärt.

 

Für kleine und große Bäume werden neben Schnitt-Basiswissen Schnitttechniken vermittelt, die der von Ihnen angestrebten Baumform entsprechen:

  • Pyramidenkrone
  • Hohlkrone
  • Spindel
  • Säulenobst (Zwergobst), Obsthecke
  • Wandspalier, freistehendes Spalier, Obsthecke

Vogelbeerbäume können, gleich in welcher Form sie gezogen werden, einen, ihrem Alter entsprechend, einen Spezialschnitt erhalten:

  • Pflanzschnitt
  • Aufbauschnitt (= Erziehungsschnitt)
  • Erhaltungsschnitt
  • Verjüngungsschnitt.

Der Einstieg zu allen Schnittangaben erfolgt    h i e r  !

Empfohlener Artikel zur Pflanze
Essbare Pflanzenteile:
Blüten
Essbare Pflanzenteile:
Früchte
Geschmack:
bitter
Sättigungswert:
Gering
Aussehen

Blütenfarbe

  • weiß
    weiß
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT GIFTIGER PFLANZE
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT ESSBARER PFLANZE
Wann Vogelbeere pflanzen oder säen?
Hier finden Sie einen praktischen Pflanzkalender mit den richtigen Terminen und Pflegeanweisungen.
Vollfrühling
Mai
  • Blüten, gekocht essbar

    Für Hustentee, z.B. in Honigmilch aufkochen und bei Erkältung verwenden.

Frühsommer
Juni
  • Blüten, gekocht essbar

    Für Hustentee, z.B. in Honigmilch aufkochen und bei Erkältung verwenden.

Frühherbst
September
  • Früchte, gekocht essbar, bitter, Nährwert: Gering

    Die Früchte einige Tage einfrieren, dadurch verlieren sie die Bitterstoffe größtenteils und auch die unverträgliche Parasorbinsäure.)
    gemischt als Marmeladen, Säfte oder für Brände und Liköre. Reich an Vitamin-C. Getrocknete Beeren für Früchtetees.

Vollherbst
Oktober
  • Früchte, gekocht essbar, bitter, Nährwert: Gering

    Die Früchte einige Tage einfrieren, dadurch verlieren sie die Bitterstoffe größtenteils und auch die unverträgliche Parasorbinsäure.)
    gemischt als Marmeladen, Säfte oder für Brände und Liköre. Reich an Vitamin-C. Getrocknete Beeren für Früchtetees.