Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Praktische Gartentipps für den Vollherbst

Praktische Gartentipps für den Vollherbst

Gartentipps durch die Jahreszeiten, um Ihnen saisonsgerecht Ihre fachliche Arbeit zu erleichtern.Wir möchten Sie gerne in Ihrem Bemühen, ein Stück(chen) lebendige Natur um sich zu haben, das neben Denk- und Knochenarbeit Genuss - in jeder Beziehung – bringt, unterstützen.Vielleicht finden Sie einige Puzzlestücke Ihres „Paradieses vor der Haustüre“ hier auf WILDFIND!

  • Kompost entsäuern

    Ein schlecht durchlüfteter und zu dichter Kompost versauert recht schnell. Diese Erde ist dann für Kulturpflanzen unbrauchbar. Abhilfe schafft eine maßvolle Kalkung.

  • Granatapfel leicht öffnen

    Saft, Fruchtfleisch und Samen des Granatapfels sind ungemein gesund und erfrischend... möchten aber erst einmal ohne färbende Kleckserei herausgeholt werden!

  • Fruchtfliegen austricksen

    Die bis zu 3 mm großen Fruchtfliegen (Drosophilidae) sind auch unter den Namen Obstfliegen, Essigfliegen, Tau-, Most oder Gärfliegen bekannt. Mit anderen sehr kleinen Zweiflüglern werden sie auch als „Mücken“ bezeichnet.

  • Beißende Grasmilben auf Vormarsch!

    Die beißenden Grasmilben sind auf Vormarsch in bis jetzt nicht befallene Gebiete!

  • Weiden schneiden

    Weiden dürfen aus Gründen des Naturschutzes nur zwischen Oktober und Ende Februar geschnitten werden !!

  • Wildpflanzen sammeln und konservieren

    Viele Menschen entdecken zurzeit ihre Freude am Suchen und Finden essbarer und heilender Wildpflanzen.

  • Stechmücken, Stechfliegen, Grasmilben und Zecken abwehren

    Gerüche führen Insekten zu ihrer Blutmahlzeit, allerdings lassen sie sich durch gewisse natürliche Gerüche, die für uns Menschen durchwegs angenehm duften, auch verwirren, abschrecken und vertreiben.

  • Milch richtig aufbewahren

    Milch möchte verschlossen und kühl aufbewahrt werden.

  • Jetzt wieder junge Wildkräuter ernten!

    Spätsommer und Frühherbst lassen im Rasen, auf Feld und Wiese frische Erntepflanzen wachsen!

  • Gläser beschriften

     

    Hier wird verraten, wie man Gläser mit gut haftenden und doch leicht abziehbaren Etiketten versieht!

  • Pflege des Bodens der Gemüsebeete im HERBST

    Eine häufige Überlegung zum Thema "Bodenpflege der Gemüsebeete": Ist es besser die Gemüsebeete umzustechen oder ist diese Arbeit nur ein Konditionstraining für die Gärtnerin bzw. den Gärtner?

  • Giftige Speisekürbisse erkennen

    Auch sonst harmlose Speisekürbisse können giftige Bitterstoffe enthalten!

  • Pflege des Bodens der Gemüsebeete im HERBST

    Eine häufige Überlegung zum Thema "Bodenpflege der Gemüsebeete": Ist es besser die Gemüsebeete umzustechen oder ist diese Arbeit nur ein Konditionstraining für die Gärtnerin bzw. den Gärtner?

  • Wildpflanzen sammeln und konservieren

    Viele Menschen entdecken zurzeit ihre Freude am Suchen und Finden essbarer und heilender Wildpflanzen.

  • Jetzt wieder junge Wildkräuter ernten!

    Spätsommer und Frühherbst lassen im Rasen, auf Feld und Wiese frische Erntepflanzen wachsen!

  • Anemonen pflanzen

    Anemonen nicht in die Nähe von Pflaumen-, Pfirsich-, Nekarinen- und Marillenbäumen pflanzen.

  • Weiden schneiden

    Weiden dürfen aus Gründen des Naturschutzes nur zwischen Oktober und Ende Februar geschnitten werden !!

  • Wirkungsvoll: Leimringe anbringen!

    6 – 8 cm breite Leimringe sind Teil einer ungiftigen, wirksamen Schädlingsbekämpfung an Obstbäumen und Zierbäumen!

  • Schneckenresistente Pflanzen
    Zumindest Pflanzen, die nicht zu den Lieblingspflanzen der Schnecken gehören!

     

    H  I  E  R   nennen und zeigen wir Ihnen ZIERPFLANZEN, die bei Schnecken nicht beliebt sind und Ihren Garten vom Frühjahr bis zum Herbst erblühen lassen!

     

  • Geranien (Pelargonien) überwintern

    Geranien (Pelargonien) zählen nach wie vor zu den beliebtesten Zierpflanzen für einen sonnigen Balkon. Wer gute Erfahrungen mit einer bestimmten Sorte gemacht und sich auch in ihre Blüten verliebt hat, kann sich im darauffolgenden Jahr Pflanzensuche und Geld ersparen:

  • Knollenbegonien antreiben, pflegen und überwintern

    An Knollenbegonien, beliebten Blumen für Fenster- und Balkonkistchen, bewundern wir die seidigen, großen, gefüllten, haltbaren Blüten, die sie den Sommer über entwickeln. Sowohl an ihren stehenden Sorten als auch an den hängenden. 

  • Granatapfel leicht öffnen

    Saft, Fruchtfleisch und Samen des Granatapfels sind ungemein gesund und erfrischend... möchten aber erst einmal ohne färbende Kleckserei herausgeholt werden!

  • Fruchtfliegen austricksen

    Die bis zu 3 mm großen Fruchtfliegen (Drosophilidae) sind auch unter den Namen Obstfliegen, Essigfliegen, Tau-, Most oder Gärfliegen bekannt. Mit anderen sehr kleinen Zweiflüglern werden sie auch als „Mücken“ bezeichnet.

  • Äpfel richtig lagern

    Tipp einer versierten Obstbäuerin: Bei uns dürfen nur Äpfel gelagert werden, die mit Stiel geerntet wurden. Sie halten besser! Äpfel ohne Stiel wandern zum Pressobst.

  • Wann Quitten ernten?
    Quitten nicht zu spät ernten!

    Quitten sollen in der ersten Oktoberhälfte geerntet werden, sobald ihre Farbe von Grün auf Gelb wechselt. Eine spätere Ernte fördert die gefürchtete Fleischbräune!

  • Weinreben vor Vögeln schützen

    Weinreben sollten an einem vor Hagel geschützten, sonnigen Standort heranreifen und ihre Reben vor Vogelfraß durch Netze geschützt werden.

  • Wirkungsvoll: Leimringe anbringen!

    6 – 8 cm breite Leimringe sind Teil einer ungiftigen, wirksamen Schädlingsbekämpfung an Obstbäumen und Zierbäumen!

  • Maroni richtig lagern
    ... und wurmige schnell herausfinden.

    Edelkastanien (Esskastanien) bzw. Maroni sind ein heikles Lagergut. - Sie möchten kühl gelagert und täglich durch Schütteln des Sackes bewegt werden! Es bildet sich sonst zwischen den Kastanien Kondenswasser, und sie beginnen zu schimmeln. 

  • Baumformen, Pflanzung, Pflanzschnitt
    von Obstbäumen

    Frühjahr und Spätherbst (zweite Oktoberhälfte) ist Pflanzzeit für preisgünstige, wurzelnackte Obstbäume! - Containerbäume können Sie jederzeit in die offene Erde bringen. - Aber welcher Baum soll (kann) es sein? 

    Dieser Artikel berät Sie,

    1. welche ARTEN UND ZUCHTFORMEN VON OBSTBÄUMEN es gibt,
    2. wie man eine PFLANZUNG durchführt,
    3. wie ein PFLANZSCHNITT gemacht wird:
  • Welche hartgekochten Eier lassen sich gut schälen?

     

    Welche hartgekochten Eier lassen sich gut schälen? . . . 

    • Eier, die beim Kochen fünf Tage alt oder noch etwas älter sind, lassen sich wesentlich besser schälen und - sie schmecken noch besser als jüngere!
  • Milch richtig aufbewahren

    Milch möchte verschlossen und kühl aufbewahrt werden.

  • Vogeltränke aufstellen

    Eine Vogeltränke macht viel Freude. - Nicht nur den durstigen Gesellen!