Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Hopfen | Humulus lupulus

Hopfen

Botanischer Name: 
Humulus lupulus
Ordnung: /
Gattung: /
Art: Humulus lupulus / Hopfen
Kommt in Mitteleuropa wild bzw. ausgewildert vor: JA!
1
2
3
4
5
6
7
  • 8
  • 9

    Auch im Garten benötigt Hopfen eine Rankhilfe.

  • 10

Wozu wird Hopfen verwendet?

  • Der Hopfen wird hauptsächlich zur Herstellung von Bier verwendet. Er verleiht dem Bier das charakteristische Aroma und den bitteren Geschmack, ist aber auch für die Haltbarkeit des Bieres verantwortlich. „Der Hopfen ist die Seele des Bieres.“
  • Hopfendolden werden auch in der pharmazeutischen Industrie verwendet. Sie haben beruhigende Eigenschaften und sind deshalb Bestandteil von Beruhigungstees, Kräuterkissen (Schlafkissen), Hopfenbädern sowie Hopfenseife.
  • Hopfenranken mit Hopfendolden ergeben schmückende Wandkränze.
  • Junge Hopfentriebe können, kurz gedämpft oder gekocht als Salate und Omeletten zubereitet werden. Mit ihrem fein-harzigen Geschmack erinnern sie an Spargel.
  • Die Spitzen der jungen Hopfenranken finden in der Küche Verwendung in Salaten und Suppen. Sie schmecken ähnlich wie grüne Bohnen.
  • In Gärten wird Hopfen u. a. auch als rankende Zierpflanze gepflanzt.
Empfohlener Artikel zur Pflanze
Essbare Pflanzenteile:
Blüten
Essbare Pflanzenteile:
Spross
Geschmack:
bitter
Geschmack:
herzhaft spinatähnlich
Sättigungswert:
Gut
Aussehen

Blütenfarbe

  • grün
    grün
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT GIFTIGER PFLANZE
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT ESSBARER PFLANZE
Wann Hopfen pflanzen oder säen?
Hier finden Sie einen praktischen Pflanzkalender mit den richtigen Terminen und Pflegeanweisungen.
Erstfrühling
April
  • Spross, essbar, herzhaft spinatähnlich, Nährwert: Gut

    Junge Sprosse können roh oder gekocht gegessen werden, kurze Kochzeit erhält dabei das spinatartige Aroma.

Hochsommer
Juli
  • Blüten, essbar, bitter

    Weibliche Zapfen eignen sich getrocknet für Tees, aber auch zum Aromatisieren von alkoholischen Getränken.
    Medizinisch wirkt der Hopfen beruhigend, auch Appetit anregend, harntreibend und den Verdauungstrakt regulierend.

Spätsommer
August
  • Blüten, essbar, bitter

    Weibliche Zapfen eignen sich getrocknet für Tees, aber auch zum Aromatisieren von alkoholischen Getränken.
    Medizinisch wirkt der Hopfen beruhigend, auch Appetit anregend, harntreibend und den Verdauungstrakt regulierend.

Frühherbst
September
  • Blüten, essbar, bitter

    Weibliche Zapfen eignen sich getrocknet für Tees, aber auch zum Aromatisieren von alkoholischen Getränken.
    Medizinisch wirkt der Hopfen beruhigend, auch Appetit anregend, harntreibend und den Verdauungstrakt regulierend.