Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Tahini selber machen
1
Bild 1: Mixen - und fertig ist das Tahini!

Tahini selber machen

Portionsangabe: 
240 g

Sesam ist eine der ältesten Ölpflanzen der Welt. Seine Samen / Körner werden gerne zur Verfeinerung von Backwaren, zum Würzen und zur Herstellung von Gomasio und eben auch von Tahini bzw. Tahina verwendet.

Sesamsamen zählen übrigens zu den selenreichsten Lebensmitteln! Sie enthalten weiters die Vitamine E, B 1, B 2, B 6 und sind reich an Calcium  und  Ballaststoffen. Allerdings zählt Sesam auch zu den häufigsten Allergien auslösenden Nahrungsmitteln.

Tahini bzw. Tahina ist eine süßliche, nussig schmeckende Paste aus feingemahlenen bzw. feingemixten Sesamkörnern. Seine Zubereitung stammt aus der arabischen Küche und wird in der europäischen Naturküche gerne als Beilage oder als Aufstrich gereicht, wird aber auch häufig in Desserts und Müslis oder als würziger Dip verwendet.

  • Als Dip wird Tahini

entweder schlicht mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Knoblauch vermischt und mit Gewürzsumach bestreut, 

oder mit Auberginenpüree zu Baba Ghanoush vermengt.

Außerdem ist es eine der Grundzutaten für Hummus

 

Tahini selber zu machen, ist wirklich einfach und man weiß, was drin ist! Wenn Sie dazu ungeschälte Sesamkörner verwenden, kommen Sie in den Genuss aller Inhaltstoffe, wobei sich das fertige Produkt durch eine leicht bittere Note auszeichnet. Wer es mild möchte, verwendet geschälten Sesam.

 

Heute machen wir Tahini!
1
1
Pflanzen in diesem Rezept
Tahini selber zu machen ist wirklich einfach, und man weiß, was drin ist!