Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Holundermarmelade - Hustenmarmelade
1

Holundermarmelade - Hustenmarmelade

Holundermarmelade, die schmeckt und guttut!
Portionsangabe: 
1 Liter

Viele Holunderbeeren ergeben eine feine Hustenmarmelade mit vielen positiven sekundären Pflanzeninhaltstoffen, allen voran der hohe Gehalt an Anthocyanen.

In nass-kalten Zeiten wird diese wohlschmeckende Holundermarmelade - Hustenmarmelade aus dem Schrank geholt, um ihre immunstärkenden Kräfte zu nutzen. Aufgestrichen auf ein Butterbrot, als Getränk eingerührt in lauwarmes Wasser, als Stärkung in Joghurt und Müsli, verspeist zu Kaiserschmarrn oder so zwischendurch als Löffelsüß etc. schmeckt die „Hustenmarmelade“ köstlich und erleichtert bei Erkältung und grippalem Infekt die Gesundung.

TIPPS:

  1. Die Grundsubstanz der Holundermarmelade - Hustenmarmelade ist Holunderbeerensaft. An den kommt man auf unterschiedliche Weisen:
    • Man kann den Holunderbeerensaft entweder selbst mit Sammelfreude und etwas Geduld herstellen, wie im 1. Rezept beschrieben,
    • oder man kauft ihn als „Holunder Muttersaft“. Achten Sie dabei auf die Zusatzbezeichnung „Muttersaft“, denn die steht für beste Saftqualität. Das 2. Rezept ist das dazu passende, schnelle Rezept!
  2. Statt Äpfel kann man auch gut Zwetschken nehmen.
Holundermarmelade – Hustenmarmelade aus Holunderbeeren
1
Holundermarmelade – Hustenmarmelade aus Holunder Muttersaft
1
2
3
Bild 1: So holt man die Beeren von den Dolden.
Bild 2: Äpfel runden den den Geschmack der Holunderbeeren ab.
Bild 3: Auch Zwetschken passen zu Holunderbeeren.