Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Wachauer
1
2
Bild 2: Wachauer-Teiglinge vor dem Backen.

Wachauer

Portionsangabe: 
8 Stück

Ein Wachauer bzw. ein „Wachauerl“, wie das Wachauer Laberl auch liebevoll bezeichnet wird, ist ein knuspriges Brötchen aus Weizen- und Roggenmehl. Es wird ohne und mit Kümmel angeboten.

Kreiert wurde es vor gut hundert Jahren von einem Bäcker in Dürnstein, einem schmucken Ort in der Wachau, einer der besonders schönen Regionen Österreichs. Es sollte ein handliches Brot sein, das gut zur Heurigenjause passt. Es ist ihm bestens gelungen! Das Originalrezept – ohne Kümmel - hütet die Bäckerfamilie nach wie vor wie einen Schatz. –

Wir lieben das Wachauer Laberl, wie viele andere auch, mit Kümmel.

Zubereitet wird es in der Regel mit langer Teigführung. Auf diese Art bleibt es lange frisch, kann aber auch sehr gut eingefroren werden.

  • Sollte jedoch (wieder einmal ;) die Zeit drängen, beginnen Sie mit dem Hauptteig und verwenden die bei den Zutaten des Hauptteiges angegebene Vorteig-Alternative. 
Vorteig
1
Hauptteig
1
Bild 1: Aus dem Teig der Wachauer kann auch ein großes Mischbrot mit Kümmel gebacken werden.
Wachauer formen und backen
Andere Namen für dieses Rezept
Ein Wachauer ist ein knuspriges Brötchen aus Weizen- und Roggenmehl. Aus seinem Teig kann auch ein Mischbrot, evtl. mit Körnern, gebacken werden.