Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Wilde Dreiecke
1

Wilde Dreiecke

BRENNNESSEL-DREIECKE
Portionsangabe: 
30

Bei unseren „Wilden Dreiecken“ spielen Brennnesseln eine wichtige Rolle … und Schafskäse … und Filoteig …und eine „wilde“ Falterei ;) Sie schmecken einfach „wilde güat!“, wie in der Kellerei festgestellt wurde - und sind, dank Filoteig, einfach zu machen!
Filoteig stammt übrigens aus der griechisch-türkischen Küche. In Griechenland wird er als „Fyllo“, bzw. „Fillo“ oder „Filo“ bezeichnet, in der Türkei als „Yufka“. Er wird inzwischen in ganz Europa in griechischen und türkischen Lebensmittelläden in Form von äußerst angenehm zu verarbeitenden, nicht klebenden(!), hauchdünnen, dabei – bis zu einem gewissen Grad - reißfesten Strudelteigblättern verkauft.

1
2
3
4
5
6
Bild 1: Filo-Teigblätter (= Yufka-Teigblätter) sind dünn wie Papier, lassen sich sehr angenehm, nicht klebend verarbeiten. Die Teigblätter sind in griechischen Lebensmittelläden als Filo-Teig, in türkischen als Yufka-Teig erhältlich.
Bild 2: Die linke Ecke diagonal mit der Füllung belegen, eine dünne Spur Olivenöl ziehen.
Bild 3: Freie Ecke über die Füllung zum unteren Teigblattrand hin falten.
Bild 4: Nun die freie Ecke - diesmal liegt sie unten - zum oberen Rand hin falten.
Bild 5: Anschließend die freie Ecke - diesmal liegt sie oben - zum unteren Rand hin falten. Die beiden letzten Faltschritte wiederholen, bis das Blatt aufgebraucht ist.
Bild 6: Mit verquirltem Ei bestreichen, mit Brennnsselsamen bestreuen.
So geht es:
1
1
Andere Namen für dieses Rezept
Die wilden Brennnessel-Dreiecke lassen sich warm und kalt verzehren, auch als Fingerfood und sind eine willkommene Abwechslung in der Jausenbox.