Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Asklepios, Panakeia, Hygieia, die Schlange und der Eid
Asklepios, Panakeia, Hygieia, die Schlange und der Eid

Asklepios, Panakeia, Hygieia, die Schlange und der Eid

Panakeia, Hygieia, die Schlange und der Eid 

Die beiden göttlichen Töchter des Asklepios (= "Äskulap"), Panakeia und Hygieia, unterstützten die Heilarbeit ihres Vaters voll und ganz:

  • Panakeia (griechisch „alles heilend“) war spezialisiert auf die Nutzung der Heilpflanzen. Sie wurde von den Menschen als Personifizierung des Heilens mit Heilpflanzen angesehen und um Heilung angerufen. So war es naheliegend, dass die Alchemisten (Hermes Trismegistos, Empedokles, Demokrit, Maria die Jüdin, Rhazes, Avicenna, Paracelsus, Newton, Cagliostro …) das von ihnen - neben dem „Stein der Weisen“ - über Jahrhunderte gesuchte Allheilmittel „Panacea“ bzw. „Panazee“ nannten.  
  • Ihre Schwester Hygeia bzw. Hygieia (griechisch „Gesundheit“) war mehr für die Vorbeugung zuständig und wurde oft mit einem Füllhorn voll Obst dargestellt! Die DGE hätte ihre Freude damit! :) Unser gebräuchliches Wort „Hygiene“ erinnert an sie und ihre Bedeutung.
  • Alle drei Götter, Asklepios, Panakeia und Hygeia, werden meist von der ungiftigen Äskulapnatter, dem Zeichen der persönlichen, erdverbundenen Erneuerung und Weisheit, begleitet. - Ist sie nicht auch das Symbol unserer Human- und Veterinärmediziner und das der Apotheker? 
  • Sogar der immer noch aktuelle Eid des Hippokrates beginnt mit der Anrufung der heilenden, göttlichen weisen Männer und Frauen der griechischen Mythologie: „Ich schwöre bei Apollon, dem Arzt, und bei Asklepios, Hygeia und Panakeia sowie unter Anrufung aller Götter und Göttinnen…“