Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Schalotte | Allium ascalonicum

Schalotte

Botanischer Name: 
Allium ascalonicum
andere Namen: 
Edelzwiebel
andere Namen: 
Askalonzwiebel
andere Namen: 
Eschalotte
andere Namen: 
Eschlauch
andere Namen: 
Französische Zwiebel
Unterfamilie: /
Tribus:
Gattung: /
Art: Allium ascalonicum / Schalotte
Kommt in Mitteleuropa wild bzw. ausgewildert vor: NEIN!
1
2

Im Anbau ist die Schalotte noch unempfindlicher als die Küchenzwiebel. Jedes Zwiebelchen bildet rund um sich eine neue Zwiebelgruppe: einen Horst!

3

Die Schalotte ist eine feine, milde, mehrteilige Speisezwiebel.

4

Geschält und quer aufgeschnitten.

Bild 2: Im Anbau ist die Schalotte noch unempfindlicher als die Küchenzwiebel. Jedes Zwiebelchen bildet rund um sich eine neue Zwiebelgruppe: einen Horst!
Bild 3: Die Schalotte ist eine feine, milde, mehrteilige Speisezwiebel.
Bild 4: Geschält und quer aufgeschnitten.
5
Bild 5: Schalotten dürfen bereits im März in die Erde. Mitte Mai treiben sie dann bereits wie hier, in einem steirischen Bauerngarten, dicke Büschel an Schlotten (Zwiebelröhren), von denen einzelne zum Würzen verwendet werden dürfen.

Die Schalotte ist eine milde, leicht süßlich schmeckende Zwiebelart und kleiner als die Küchenzwiebel.

 

Schalotten anbauen

  • Schalotten können bereits im März so tief in die Erde kommen, dass sie 3 cm von ihr bedeckt ist. Man nimmt dazu nicht zu kleine einzelne Schalottenbulben, um eine gute Ernte zu erzielen.
  • Schalotten vertragen wie Küchenzwiebeln keine Düngung mit frischem Dung oder unreifem Kompost. Am besten im Herbst vor der Pflanzung ausbringen.
  • Die Schalotte ist eine „Horstzwiebel“, d. h., eine im zeitigen Frühjahr einzeln angepflanzte (gesteckte) Schalotte bildet im Laufe des Sommers rund um sich neue Schalottenzwiebeln, die abermals unter einer gemeinsamen äußeren Zwiebelhaut aus mehreren Bulben (Zwiebeln) bestehen. Ihre Form ist je nach Sorte rund oder länglich.
  • Sobald sie ihre jungen, rohrigen Blätter büschelweise aus der Erde streckt, kann man einzelne Rohre davon wie Schnittlauch oder Jungzwiebeln verwenden.
Essbare Pflanzenteile:
Zwiebel
Essbare Pflanzenteile:
Blätter
Geschmack:
scharf knoblauchartig
Geschmack:
süßlich
Geschmack:
scharf erfrischend
Sättigungswert:
Gut
Aussehen

Blütenfarbe

  • weiß
    weiß
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT GIFTIGER PFLANZE
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT ESSBARER PFLANZE
Kultivierung
Vermehrung
  • Zwiebel
Lichtanspruch
  • Halbschattig
  • Sonnig
Wasserbedarf
  • zur Zeit der Reife weniger gießen
Bevorzugte Erde
  • humusreich
  • sandig
  • kommt auch mit ungünstigeren Bedingungen zurecht
  • leicht kalkhaltig
Zehrer
  • Mittelzehrer
Lebenszyklus
  • einjährig
Anbaupause
  • 2 Jahre
Kultivierungseigenschaft
  • schneckenresistent
  • unkompliziert
  • gut lagerfähig
  • Fruchtfolge beachten
  • kaum Befall mit Schädlingen
Pflegeanforderungen
  • einfache Pflege
Schädlinge
  • Thripse
  • Zwiebelfliege
Krankheiten
  • Echter Mehltau
  • Grauschimmel
Schlechte Nachbarn
Gesundheit
Wirkung

laut Volksheilkunde:

, Zwiebel
Ungiftige Allium-Arten, vor allem roh gegessen, verringern das Risiko, an Magenkrebs zu erkranken. (H.C. Scharpf)
, Zwiebel
Sulfide von Alliumarten wirken entzündungshemmend. (B. Watzl u. C. Leitzmann)
Anwendungsgebiete
Wann Schalotte pflanzen oder säen?
Hier finden Sie einen praktischen Pflanzkalender mit den richtigen Terminen und Pflegeanweisungen.

Vorfrühling / Ende Februar bis Ende März

Zwiebel stecken
so tief, dass sie 3 cm mit Erde bedeckt ist.

Vollfrühling / Mai

Zwiebel stecken
so tief, dass sie 3 cm mit Erde bedeckt ist.

Frühsommer / Anfang Juni bis dritte Juni Woche

Jungpflanzen anhäufeln
flach angehäufelt zu werden, bekommt den Schalotten gut.
Frühsommer
Juni
  • Blätter, roh essbar, scharf knoblauchartig

    Nur einzelne Zwiebelrohre ernten. Die Schalotte benötigt selbst noch welche für ihr Wachstum.

Hochsommer
Juli
  • Blätter, roh essbar, scharf knoblauchartig

    Nur einzelne Zwiebelrohre ernten. Die Schalotte benötigt selbst noch welche für ihr Wachstum.

Vollherbst
Oktober
  • Zwiebel , essbar, scharf erfrischend, Nährwert: Gut

    Ernten, wenn die Zwiebelrohre verdörrt sind. Die Zwiebeln für eine Lagerung trocknen, bis die Außenhaut gut trocken ist und raschelt, wenn man sie berührt.