Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Kräutersirup
1

Kräutersirup

Sirup für kalte und heiße Getränke kann man aus vielen Kräutern wie MINZEBLÄTTER, SCHLEHENBLÜTEN, ANDORN (Blätter und Blüten), GIERSCHBLÄTTER, MÄDESÜSSBLÜTEN, HOLUNDERBLÜTEN, MELISSE (Blätter und Blüten), LAVENDEL (Blätter und Blüten) und auch aus anderen duftenden, ungiftigen Pflanzen einfach selbst machen. - Sie können die Pflanzen selbstverständlich nach Belieben auch mischen. Als Gewürz eignet sich wahlweise Zimtstange, Kardamomkörner, Gewürznelke und Vanille.

Wie man einen Kräutersirup zubereitet, zeigt die anschließende

Zubereitung eines

MINZ-SIRUPS:

 

Aus welchen Minzen kann ich Sirup machen?

Für Minzsirup eignen sich viele Minzearten, nur die giftige Poleiminze nicht:  PfefferminzeWasserminze , Arten der Grünen Minze , Nane-Minze, gute Apfelminze (= Rundblättrige Minze) und die Japanische Ackerminze werden bevorzugt.  Knapp vor der Blüte und zu Beginn der Blüte besitzen Minzen übrigens das stärkste Aroma.

 

TIPP: 

  • Alle Sirupe können - zur Freude der Diabetiker - auch mit dem zahnfreundlichen und kalorienreduzierten Birkenzucker gemacht werden! Einfach statt Haushaltszucker Birkenzucker nehmen. Die Menge bleibt dieselbe.
    Das Rezept funktioniert auch noch, wenn man die Mengenangaben prozentuell teilt.

 

Wozu lässt sich Minzsirup verwenden?

  • Mit kaltem oder heißem Wasser aufgefüllt, ergibt Minzsirup ein duftendes, erfrischendes Getränk! Je nach Wunsch dekoriert mit Minzeblättchen, -blüten, Eiwürfeln oder Zitronenscheiben.
  • Mit ihm lässt sich ein erfrischendes Minze-Sorbet zubereiten.
  • Weiters würzt Minzsirup Obstsalat, Dessercremes, Eis und Joghurt.
  • Tortenböden statt mit Rum mit Minzsirup tränken bzw. besprengen.
  • Auch Drinks lassen sich gut damit mischen! Zum Beispiel mit Prosecco oder Bier.

 

1
1