Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Kornelkirsche | Cornus mas

Kornelkirsche

Botanischer Name: 
Cornus mas
andere Namen: 
Herlitze
andere Namen: 
Dürlitze
andere Namen: 
Hirlnuss
andere Namen: 
Dirndlstrauch
andere Namen: 
Gelber Hartriegel
andere Namen: 
Dirnderl
Gattung: /
Art: Cornus mas / Kornelkirsche
Kommt in Mitteleuropa wild bzw. ausgewildert vor: JA!
1
2
3

Durch ihre frühe Blütezeit ist die Kornelkirsche eine ausgezeichnete Bienen-Nährpflanze!

4
Bild 3: Durch ihre frühe Blütezeit ist die Kornelkirsche eine ausgezeichnete Bienen-Nährpflanze!
5
6
7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15

    Kornelkirsche im Winter: Mit Raureif überzogene Blütenknospen.

Die langsam wachsende Kornelkirsche ist ein besonders wertvoller Strauch bzw. Kleinbaum für eine Wildfruchthecke, der weder Schnitt noch sonstiger Pflege bedarf. Auch was ihren Standort betrifft, ist sie nicht wählerisch und gedeiht sowohl in der Sonne als auch im Halbschatten, ist zufrieden mit trockenen, auch lehmigen Böden, mag allerdings keine stehende Nässe.

Durch ihre frühe Blüte, ab Ende Februar bis April, ist sie eine sehr wichtige Bienenweide!

 

Jedes Jahr schmückt sich die Kornelkirscheab Vorfrühling, Erstfrühling mit einer duftigen, gelben Blütenwolke und ab dem Spätsommer mit einer Unmenge essbarer, sich rot färbender, länglicher Kirschen. Aber erst im Vollherbst, wenn die Früchte, inzwischen dunkelrot geworden, vom Baum bzw. Strauch zu fallen beginnen, schmecken sie aromatisch süß, was bereits die alten Römer wussten und genossen . Sogar nur wenige Tage vorher schmecken sie schlicht und einfach – sauer!

Die knackigen, sauren Früchte lassen sich allerdings wie Oliven einlegen und ähnlich verwenden. Süße aromatisieren und färben Essig, lassen sich süß-sauer einlegen oder sind Grundlage für ein leuchtendrotes Fruchtgelee.

Die Früchte schmecken übrigens nicht nur uns, sondern auch den Vögeln!

 

 

TIPP:

  • Es gibt einige Wildgehölze, die sich wie die Kornelkirsche, zur Pflanzung einer ungeschnittene Hecke eignen und deren Früchte Mensch und Tier (Vögel, Eichkätzchen…) genießen können, deren Blüten, z.T. auch ihre Blätter, zahlreichen Insekten, vor allem Honigbienen, Wildbienen, Hummeln, Schmetterlingen und deren Raupen, Nahrung bieten.
    Sollte einem die ausgewachsene Hecke zu mächtig werden, kann sie verjüngt werden, indem sie auf den Stock (= Stumpf) gesetzt wird ( in ca. 30 cm Höhe gerade abgeschnitten wird). Die Sträucher treiben von unten her neu aus.

Alpenjohannisbeere

Apfelrose

Berberitze

Elsenkirsche

Gemeine Felsenbirne

Haselnuss

Heckenrose

Kartoffelrose

Kupferfelsenbirne

Mehlbeere

Roter Holunder

Sanddorn

Schlehdorn

Schwarzer Holunder

Steinweichsel

Vogelbeere

Weinrose

Wildapfel

 

  • Heckenbildende Wildgehölze, die Vögeln und Insekten Nahrung geben und uns Menschen Freude, ein wichtiges Vitamin für die Seele, schenken, deren Früchte aber für uns unbekömmlich bis giftig sind. 

Faulbaum

Gemeiner Schneeball

Kreuzdorn

Liguster

Pfaffenhütchen

Roter Hartriegel

Salweide

Wolliger Schneeball

Empfohlener Artikel zur Pflanze
Essbare Pflanzenteile:
Blüten
Essbare Pflanzenteile:
Früchte
Essbare Pflanzenteile:
Blätter
Geschmack:
süßsauer saftig
Sättigungswert:
Gut
Aussehen

Blütenfarbe

  • gelb
    gelb
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT GIFTIGER PFLANZE
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT ESSBARER PFLANZE
Wann Kornelkirsche pflanzen oder säen?
Hier finden Sie einen praktischen Pflanzkalender mit den richtigen Terminen und Pflegeanweisungen.

Erstfrühling / April

Jungpflanzen pflanzen Standort: Sonnig, halbschattig, durchlässiger Boden. 1,20 m Abstand. Gut eingießen!

Frühherbst / Ende August bis Ende September

Früchte ernten
am besten dann, wenn sie reif "in die Hand" fallen.

Spätherbst / Mitte Oktober bis Ende November

Jungpflanzen pflanzen
Standort: Sonnig, halbschattig, durchlässiger Boden. 1,20 m Abstand. Gut eingießen!
Vorfrühling
März
  • Blüten, essbar

    Die Blüten eignen sich getrocknet für Tees.

Erstfrühling
April
  • Blüten, essbar

    Die Blüten eignen sich getrocknet für Tees.

Vollfrühling
Mai
  • Blätter, essbar

    Die Blätter eignen sich getrocknet für Tees.

Frühsommer
Juni
  • Blätter, essbar

    Die Blätter eignen sich getrocknet für Tees.

Hochsommer
Juli
  • Früchte, roh essbar, süßsauer saftig , Nährwert: Gut

    Nicht ganz dunkelrot ausgereift schmecken Kornelkirschen sauer. Eignen sich hervorragend für Marmelade, aber auch für Kuchen und Aufläufe. Auch Säfte und Liköre erhalten mit der süß-sauren Frucht ein wunderbares Aroma.

Spätsommer
August
  • Früchte, roh essbar, süßsauer saftig , Nährwert: Gut

    Nicht ganz dunkelrot ausgereift schmecken Kornelkirschen sauer. Eignen sich hervorragend für Marmelade, aber auch für Kuchen und Aufläufe. Auch Säfte und Liköre erhalten mit der süß-sauren Frucht ein wunderbares Aroma.

Frühherbst
September
  • Früchte, roh essbar, süßsauer saftig , Nährwert: Gut

    Nicht ganz dunkelrot ausgereift schmecken Kornelkirschen sauer. Eignen sich hervorragend für Marmelade, aber auch für Kuchen und Aufläufe. Auch Säfte und Liköre erhalten mit der süß-sauren Frucht ein wunderbares Aroma.