Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Pizza – eilt! Italienische Pizzas.
1
2
3
4
Bild 1: Die beliebte Pizza Margherita ist Basis für zahlreiche weitere Belagsvarianten!
Bild 2: Pizzateig-Resterlbrot mit Tomatensaft und 100% Vollkornmehl.
Bild 3: Brötchen aus belegtem Pizza-Teigfladen, der aufgerollt, in beliebige Stücke geschnitten und gebacken wurde.
Bild 4: Pizza mit Tomatensaft im Teig.

Pizza – eilt! Italienische Pizzas.

Pizza rossa fare presto!
Portionsangabe: 
4 Pizzas bzw. 2 Backblech-Pizzas

Selbst gemachte Pizzas, speziell mit  Vollkornmehl dabei, sind nicht nur gesund, sondern auch flaumig-knusprig und äußerst lecker!

Traditionell verwendet man für Pizzateig Weißmehl, und zwar Pizzamehl Type 00. Als guten Ersatz kann man glattes Mehl (Österr. Mehltype W700, Dtld. Mehltype 550) oder aber auch Vollkornmehl nehmen. - Man kann auch Weißmehl mit Vollkornmehl mischen: Die Pizza wird gelingen! Einen Versuch ist es, der Gesundheit zuliebe, allemal wert.

Vorgestellt wird, wie man unkompliziert verschiedene italienische PIZZAS mithilfe eines - im Unterschied zu einem Hefeteig mit Biga - relativ schnellen Hefeteigs bäckt!

Als Beispiel dient das Backen einer PIZZA MARINARA, der ältesten, auch jetzt noch oft verspeisten Pizza. Aus ihr haben sich alle weiteren Pizzas entwickelt.

Wenn man eine MARINARA backen kann, kann man  ALLE  PIZZAS  backen, denn nur der abschließende Belag ändert sich! 

GLEICH  BLEIBEN für die nachfolgenden klassischen Pizzas dieser Seite - sie zählen alle zur Pizza rossa (roten Pizza)

  1. die Schritte der Teigzubereitung,
  2. das Bestreichen des Teigfladens mit Pizza-Tomatensauce.

TIPP: Pizzateig eignet sich übrigens auch ausgezeichnet für Brötchen. Also nicht alles verpizzern! ;)

 

WELCHE  TOMATEN  NEHMEN? -  

Tomaten sind ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor, den die Konsumenten mitbestimmen. In Bezug auf Pestizidcocktail, CO2-Belastung und humane Arbeitsbedingungen greifen wir in den Monaten Juli bis Ende Oktober zu heimischen frischen Tomaten, besonders gerne zu Kirschtomaten. Die einheimischen Tomaten werden höchstens in Folientunneln gezogen. - In den restlichen Monaten sind passierte Tomaten (Passata di pomodoro) bzw. stückige Tomaten (Polpa di pomodoro) im Glas bzw. in der Dose die bessere Wahl. - Auf frische Glashaustomaten des Handels kann ganzjährig getrost verzichtet werden! 

Relativ schnellen Pizzateig für 4 Pizzas machen und backen
1
Pizza-Tomatensauce als erster Belag - für 4 Pizzas
1
Abschließender zweiter Pizzabelag für spezielle Pizzas - Mengenangabe für 2 Pizzas
Mit diesem Rezept backen Sie unkompliziert nicht nur eine köstliche Pizza Margherita, sondern auch weitere italienische Pizza-Klassiker!