Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Petersilie | Petroselinum crispum

Petersilie

Botanischer Name: 
Petroselinum crispum
andere Namen: 
Petergrün
andere Namen: 
Silk
andere Namen: 
Bittersilche
andere Namen: 
Bockskraut
andere Namen: 
Geilwurz
Kann abortiv wirken.
Unterfamilie:
Tribus:
Gattung:
Art: Petroselinum crispum / Petersilie
Kommt in Mitteleuropa wild bzw. ausgewildert vor: NEIN!
1
2
3
4
5

Rutin, von dem in der Petersilie mehr als in vielen anderen enthalten ist, wirkt sich auf den Menschen sehr positiv aus. Man nimmt es durch Verspeisen der Pflanzenteile oder durch Teetrinken zu sich. Es zeigt durch die Stoffwechselprodukte, die bei seiner Verdauung entstehen, nachgewiesenermaßen eine gute antioxidative, venenstärkende und entzündungshemmende Wirkung auf Blutgefäße und Darmschleimhaut. 

Weitere Pflanzen mit besonders hohem Rutingehalt sind Wildes Stiefmütterchen (Blüte), Jap. Schnurbaum (Blätter), Buchweizen (Blätter, Blüten), Weiße Maulbeere (Blätter), Petersilie (Blätter), Wasserpfeffer (Blätter), Johanniskraut (obere Pflanzenteile).

 

Petersilie im Garten

Petersilie ist ein zwei- bis mehrjähriges, frosthartes, sehr beliebtes Würzkraut, das in keinem Garten fehlen sollte. Es nimmt auch mit einem Pflanztrog auf dem Balkon vorlieb.

Als Dünger ist für sie alter Kompost am besten.

Wenn Petersilie nachgesät werden muss, möchte sie 3 Jahre lang nicht an derselben Stelle ausgesät werden, an der sie vorher stand.  

Man kann von ausgewachsenen Pflanzen laufend frische Blättchen ernten, muss jedoch die Herzblätter stehen lassen. Das bedeutet auch, dass man die Petersilie nicht bodennah abschneidet, wenn man eine Petersilienreihe erntet.

 

Petersilie und Schwangerschaft

Petersilie wirkt u.a. einerseits als Aphrodisiakum, andererseits als "Verhütungsmittel", wie es in einem alten Kinderreim angedeutet wird: "Petersilie Suppenkraut, wächst in unserem Garten, uns're Liesl ist die Braut, muss nicht lang mehr warten." (Quelle)

 Aufgrund der durch Apiol bewirkten uteruserregenden Eigenschaft sollte in der Schwangerschaft auf dieses Würzkraut verzichtet werden.  Petersilie wurde früher als Abtreibungsmittel eingenommen. 

 

Status
Essbare Pflanzenteile:
Blätter
Essbare Pflanzenteile:
Wurzel
Aussehen

Blütenfarbe

  • weiß
    weiß
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT GIFTIGER PFLANZE
VERWECHSUNGSMÖGLICHKEIT MIT ESSBARER PFLANZE
Kultivierung
Keimfähigkeit
  • bis 2 Jahre
Vermehrung
  • Samen
Lichtanspruch
  • Halbschattig
  • Sonnig
Wasserbedarf
  • Kommt mit Durststrecken gut zurecht.
Bevorzugte Erde
  • humusreich
  • kalkreich
  • locker
  • gut durchfeuchtet
  • durchlässig
Winterhärte
  • -12°C
Reihenabstand
  • 9 - 12 cm
Saattiefe
  • knapp mit feiner Erde bedeckt
Zehrer
  • Schwachzehrer
Lebenszyklus
  • ausdauernd
  • mehrjährig
Anbaupause
  • 3 Jahre
Kultivierungseigenschaft
  • Schnecken ernten schneller
  • Direktsaat
Schlechte Nachbarn
Gesundheit
Wirkung

laut Volksheilkunde:

, Blätter
Anwendungsgebiete

laut Volksheilkunde:

Bei Blasenschwäche. Petersilie steigert die Kontraktilität der Harnblase, des Darms und des Uterus.

Wann Petersilie pflanzen oder säen?
Hier finden Sie einen praktischen Pflanzkalender mit den richtigen Terminen und Pflegeanweisungen.

Vorfrühling / Ende Februar bis Ende März

Aussaat im Freien geschützt
Glatte Petersilie, Wurzelpetersilie

Erstfrühling / April

Aussaat im Freien Glatte Petersilie, Wurzelpetersilie
Vorfrühling
März
  • Wurzel, essbar

    Wurzelpetersilie: Bevor der Boden zufriert, ernten, da man sonst die Wurzeln nur schwer aus dem gefrorenen Boden bringt. Wurzeln in Sand im +4° kalten Raum einlagern. - Sobald die Erde aufgetaut ist, können die restlichen Wurzeln ausgegraben werden.

Frühsommer
Juni
  • Blätter, essbar

    Glatte Petersilie: Herzblätter stehen lassen. Winterschutz geben.

Hochsommer
Juli
  • Blätter, essbar

    Glatte Petersilie: Herzblätter stehen lassen. Winterschutz geben.

Spätsommer
August
  • Blätter, essbar

    Glatte Petersilie: Herzblätter stehen lassen. Winterschutz geben.

Frühherbst
September
  • Blätter, essbar

    Glatte Petersilie: Herzblätter stehen lassen. Winterschutz geben.

  • Wurzel, essbar

    Wurzelpetersilie: Bevor der Boden zufriert, ernten, da man sonst die Wurzeln nur schwer aus dem gefrorenen Boden bringt. Wurzeln in Sand im +4° kalten Raum einlagern. - Sobald die Erde aufgetaut ist, können die restlichen Wurzeln ausgegraben werden.

Vollherbst
Oktober
  • Blätter, essbar

    Glatte Petersilie: Herzblätter stehen lassen. Winterschutz geben.

  • Wurzel, essbar

    Wurzelpetersilie: Bevor der Boden zufriert, ernten, da man sonst die Wurzeln nur schwer aus dem gefrorenen Boden bringt. Wurzeln in Sand im +4° kalten Raum einlagern. - Sobald die Erde aufgetaut ist, können die restlichen Wurzeln ausgegraben werden.

Spätherbst
November
  • Blätter, essbar

    Glatte Petersilie: Herzblätter stehen lassen. Winterschutz geben.

  • Wurzel, essbar

    Wurzelpetersilie: Bevor der Boden zufriert, ernten, da man sonst die Wurzeln nur schwer aus dem gefrorenen Boden bringt. Wurzeln in Sand im +4° kalten Raum einlagern. - Sobald die Erde aufgetaut ist, können die restlichen Wurzeln ausgegraben werden.

Winter
Dezember, Jänner; Februar
  • Blätter, essbar

    Glatte Petersilie: Herzblätter stehen lassen. Winterschutz geben.

Rezepte