Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Lasagne mit Spinat und Ragù alla Bolognese
1
Bild 1: Lasagne mit Grünzeug aus Grünzeug (essbare Wildpflanzen oder Gartenblattgemüse) und Sauce Bolognese aus Hackfleisch bzw. aus Räuchertofu oder Radicchio.

Lasagne mit Spinat und Ragù alla Bolognese

Lasagne con Spinaci Bolognesi
Portionsangabe: 
6 P.

Diese Lasagne verbindet nach italienischer Art Nudelblätter, Ragù alla Bolognese ("Sugo Bolognese"), wilden oder kultivierten Spinat, Sauce Bechamel und Käse zu einem herzhaften Gericht!

Dazu benötigt sie natürlich Zeit, die man ihr – in Vorfreude auf den kulinarischen Genuss – gerne gibt.

Sie lässt sich übrigens sehr gut vorbereiten – und, sollten sich die Gäste verspäten, nutzt sie die Zeit im ausgeschalteten Backofen, um noch mehr Aroma zu entwickeln! Vor dem Servieren wird in diesem Fall die Temperatur noch einmal hochgefahren.

 

KOCHTIPPS:

  • Wenn möglich, für das Backen der Lasagne eine Backform mit passendem DECKEL verwenden, der 15 Minuten vor Backende abgenommen wird.
  • Die Lasagneblätter brauchen NICHT VORGEKOCHT zu werden, müssen aber in der Backform von Sauce GUT BEDECKT SEIN.
  • Wer LASAGNEBLÄTTER SELBST MACHEN möchte, es ist wirklich nicht schwierig, findet hier das Rezept dazu.
  • Die Lasagne schmeckt auch lecker, wenn man statt Spinat SPARGEL nimmt!
  • RESTE der fertigen Lasagane können nochmals gut erwärmt oder auch eingefroren werden.
  • RAGÙ ALLA BOLOGNESE passt auch gut zu Polenta, gekochtem Blumenkohl und selbstverständlich zu Spaghetti und anderen Nudeln, besonders auch zu grünen Nudeln!
     

ZEITMANAGEMENT:  

  • Zuerst die beiden Füllungen und die Bechamelsauce vorbereiten, dann die Lasagne schichten.
  • Ragù alla Bolognese und Bechamelsauce könnten bereits am Vortag zubereitet werden. Natürlich auch die selbstgemachten Lasagneblätter!
Erste Füllung: Ragù alla Bolognese
1
Zweite Füllung: Gartenspinat oder wilder Spinat
1
Bechamelsauce und Fertigstellung der Lasagne
Error: view field_rezept_pflanzen not found.