Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Mischkultur-Kombinationen im Gemüse- und Obstbau
Mischkultur-Kombinationen im Gemüse- und Obstbau

Das Foto zeigt eine der altbewährten Mischkultur-Kombinationen: Karotten (Möhren) + Radieschen. Bevor die langsamen Karotten keimten, zeigten die Radieschen bereits die Saatreihe an. Außerdem halten sie sich gegenseitig Schädlinge vom Leib. Mit im Bild: Regensichere Schneckenkornbehälter.

Mischkultur-Kombinationen im Gemüse- und Obstbau

 

BASISWISSEN zum Thema "MISCHKULTUR" können Sie sich hier aneignen! 

 

Welche BLUMEN dem Gemüsegarten GUTTUN, finden Sie hier ! 

 

Hier  finden Sie, WAS PFLANZEN an ihren Nachbarn BEWIRKEN können!   

 

Und nun folgen Aufzählungen von erprobten PFLANZENKOMBINATIONEN DER MISCHKULTUR im Gemüse- und Obstbau:

 

  • BEWÄHRTE, GUTE NACHBARN, DIE SICH GEGENSEITIG FÖRDERN, SIND 

IM GEMÜSEBAU:

Bienenfreund   +   alle Fruchtpflanzen 

Bohnen   +   Bohnenkraut (Sommerbohnenkraut und Bergbohnenkraut), Kohlarten

Dicke Bohnen   +   Bohnenkraut, Hafer, Kartoffeln, Sonnenblumen (jedoch nicht im Wurzelbereich von Kartoffeln)

Feldsalat  +   Lauch, Stangenbohnen, Feuerbohnen

Gartenkresse   +   Radieschen

Gurken   +  Basilikum, Borretsch, Dill, Knoblauch

Karotten (Möhren)   +   Lauch, Radieschen, Zwiebelarten, Dill, Lauch

Kartoffeln   +   Dicke Bohnen, Kren (Meerrettich), Kümmel, Niedrige Tagetes, Ringelblumen

Knoblauch   +   Erdbeeren, Gurken, Tomaten

Kohlarten   +   Basilikum, Bohnen, Dill, Eberraute, Niedrige Tagetes, Ringelblumen, Salbei, Sellerie, Tomaten

Kürbisarten (einschließlich Zucchini)   +   Borretsch

Lauch   +   Karotten, Feldsalat, Sommerrettich, Wermut, Winterrettich

Mairübchen   +   Kerbel, Salatarten

Petersilie   +  Tomaten, Zwiebeln

Radieschen, Rettiche   +   Gartenkresse, Karotten, Kerbel, Lauch, Salatarten

Rote Bete   +   Dill

Salatarten   +   Kerbel, Knoblauch, Lauch, Rettiche

Sellerie   +   Kohlarten, Zwiebel 

Stangenbohnen (einschließlich Feuerbohnen)   +   Feldsalat, Sommerbohnenkraut, Bergbohnenkraut 

Tomaten   +   Basilikum, Knoblauch, Kohlarten, Niedrige Tagetes, Ringelblume

Zwiebel   +   Karotten (Möhren), Salat, Sellerie, Erdbeeren

 

IM OBSTBAU: 

Beerensträucher   +   Bienenfreund, Buschbohnen, Dicke Bohnen, Erbsen, Gartenkresse, Knoblauchrauke, Niedrige Kapuzinerkresse, Rainfarn (wuchert), Ringelblumen, Süßlupinen, Wicken, Senf,

Brombeeren   +  Buschbohnen, Süßlupinen, Wicken, Senf

Erdbeeren   +   Knoblauch, Lauch, Niedrige Tagetes, Schalotte, Zwiebel

Heidelbeere   +   Gewöhnliche Schafgarbe

Himbeeren   +   Buschbohnen, Feldsalat, Knoblauch, Maiglöckchen, Ringelblumen, Vergissmeinnicht, Wurmfarn

Johannisbeeren   +   Jostabeeren, Stachelbeeren

Kirsche   +   Kren (=Meerrettich)

Obstbäume   +   Bienenfreund, Borretsch

Obstbäume (sofern sie bereits ein großes Wurzelsystem entwickelt haben)    +   Brennnessel, Kapuzinerkresse

Pfirsich   +   Kren (=Meerrettich)

Rosenarten   +   Knoblauch, Lavendel

Schwarze Johannisbeeren, die auf sonnigem Standort stehen   +   Sauerkirsche, Wermut (liebt Sonne!!)
 

 

  • SCHLECHTE NACHBARN, DIE SICH GEGENSEITIG HEMMEN:

Beerensträucher   +   Apfelbäume, Nadelbäume, Rosen

Bohnen   +   Erbsen, Zwiebel

Erbsen   +   Bohnen, Tomaten, Zwiebel

Fenchel   +   Kohlarten, Tomaten

Gurken   +   Kartoffeln, Radieschen, Rettiche, Tomaten

Karotten (Möhren)    Rote Rüben, Gurken

Kartoffeln   +   Gurken, Kürbis, Sellerie, Tomaten, Rote Bete

Kohlarten   +   Laucharten, Kohlarten, Zwiebelarten

Kopfsalat   +    Sellerie, Petersilie

Lauch   +   Tomaten

Mais     Sellerie

Mangold   +   Sellerie, Rote Bete

Petersilie     Sellerie, Salat

Radieschen, Rettiche   +    Gurken, Tomaten

Rote Bete     Karotten, Kartoffeln, Laucharten, Mangold, Spinat, Tomaten

Sellerie   +   Erbsen, Kartoffeln, Mangold, Mais, Petersilie

Tomaten   +   Erbsen, Fenchel, Gurken, Kartoffeln, Lauch, Rettiche, Rote Bete

Zwiebel   +   Bohnen, Erbsen, Kohlarten, Laucharten

 

TIPPS: 

  1. Die Liste der guten und schlechten Nachbarn ausdrucken und in das Samenkistchen legen, sodass man sie bei der Bestellung des Gartens immer gleich zur Hand hat.
  2. Auf WILDFIND sind bei den einzelnen Pflanzenportraits weitere gute und schlechte Nachbarpflanzen vermerkt!
  3. Wuchernde Partnerpflanzen, wie Brennnessel, Rainfarn, Wurmfarn, öfters zurückschneiden, verjauchen und als Dünger verwenden! Wie Pflanzenjauchen gemacht und angewendet werden, wird  h i e r  verraten! 

     

 

FOLGENDE  BEWÄHRTE  KOMBINATIONEN  EIGNEN  SICH  FÜR  MISCHKULTUR !

Auch GartenanfängerInnen werden ihre Freude damit haben, gelingen doch diese Mischkulturen sowohl in großen als auch in kleinen Beeten, auch in ausreichend großen Pflanzenbehältern. 

:) 

​​Kohlrabi, Salat, Radieschen und Kresse
Man sät oder pflanzt sie am besten im März (aber auch später) in abwechselnden Reihen in ein Beet. Alle wachsen schnell und das Beet ist bald wieder frei.

 

Erdbeeren und Knoblauch oder Schnittlauch
Der Knoblauch wirkt vorbeugend gegen Pilzerkrankungen und fördert die Gesundheit der Erdbeeren. Außerdem schützt Knoblauch auch vor Wühlmäusen.

 

Buschbohnen und Bohnenkraut 
Das Kraut wehrt die schwarze Bohnenlaus ab. Und in der Küche verwertet man beide sowieso zusammen.

 

Gurken und Dill
Auch sie werden in der Küche zusammen verwertet. Aber das ist nicht alles: Dill beschattet die Gurken ein wenig und wächst neben Gurken prima. Man pflanzt die Gurken in die Mitte eines Erdringes, der etwas Windschutz bietet und das Wasser sammelt. Dill wird auf den Ring gesät. 

 

Möhren und Zwiebeln oder Lauch
Eine klassische Mischkultur, denn Möhren und Zwiebeln bzw. Lauch vertreiben sich gegenseitig die Möhrenfliege bzw. die Zwiebelfliege.

 

Tomaten, Petersilie, Schnittsellerie und niedrig bleibende Kapuzinerkresse
Sie fördern sich gegenseitig im Wachstum. Die Kapuzinerkresse wird als Bodendecker verwendet, da Tomaten stets gleichbleibende Feuchtigkeit verlangen.

 

Kartoffeln, Dicke Bohnen, Bohnenkraut, Kümmel und niedrig bleibende Kapuzinerkresse
Dicke Bohnen und Kräuter verwendet man als Randbepflanzung. Dicke Bohnen spendieren düngenden Stickstoff, Bohnenkraut wehrt Bohnenläuse ab, Kapuzinerkresse fördert das Wachstum der Kartoffeln, Kümmel verstärkt deren Geschmack.

 

Erbsen, Pflücksalat, Radieschen + Gartenkresse, Mangold, Kerbel (in Folgesaaten), Petersilie.
In die abgeernteten Reihen der Erbsen und Radieschen + Gartenkresse werden Spinat und Feldsalat gesät.

 

Zusätzlich zu all diesen Varianten verwenden wir im Gemüsegarten gern Tagetes (aus der Patulagruppe oder Gewürztagetes) und Ringelblumen als Lückenfüller oder Randbepflanzung. 
Erstmal sehen die Beete dadurch schön bunt aus und dann vertreiben diese Blumen die schädlichen Wurzelälchen, halten den Boden gesund und bereichern die Speisen als Deko und Würze. Die Ringelblume ist zudem für den Menschen eine freundliche Heilerin! Tagetes sind zudem eine der Lieblingsspeisen der Nacktschnecken und können zusätzlich als Schneckenfangpflanzen genutzt werden.

 

BEISPIEL einer MISCHKULTUR-KOMBINATION auf einem 120 cm breiten Beet:

Kresse + Radieschen  -  Grünkohl + Knollensellerie  -  Kopfsalat + Kerbel  -  Grünkohl + Knollensellerie  -  Buschbohnen + Bohnenkraut 

Erklärung:

An den linken Rand werden in einer Reihe abwechselnd Kresse + im nötigen Saatabstand Radieschen gesät,

an den rechten Rand kommen als Horstsaat Buschbohnen +  dazwischen Sommerbohnenkrautsamen

die Mittelreihe wird abwechselnd aus Kopfsalatpflanzen + Kerbelsaat gebildet,

links und rechts davon jeweils eine Reihe aus abwechselnd Knollenselleriepflanzen und Grünkohlpflanzen.

 

Im Verlauf der Ernten entsteht viel Platz für den Grünkohl:  

Abgeerntete Kresse und Radieschen machen Grünkohlpflänzchen Platz, die abwechselnd mit Knollensellerie gepflanzt worden waren.  Nach und nach werden auch Kopfsalat und Buschbohnen geerntet und die Hauptkultur (Sellerie, der bis Ende Oktober geerntet wird, und der überwinternde Grünkohl) erhält immer mehr Platz.

 

Ein weiteres BEISPIEL einer MISCHKULTUR-KOMBINATION finden Sie hier!