Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Freitag, 20 Juli, 2018
Pflanzkalender für den
Über den Hochsommer

Was wann pflanzen? Was wann ernten? Was wann pflegen?


Auf unserem online Wildpflanzen- und Gartenkalender finden Sie eine nach Arbeitsschritten sortierte Pflanzenliste. Wir geben Ihnen Anregungen für die aktuelle Gartenarbeit und Wildpflanzen Sammeltipps für Ihre Ausflüge in die Wildnis.

Der Hochsommer startet mit der Blüte der Sommerlinde
Angezeigt wird er zudem durch die Blüte von Wegwarte und Kartoffel und durch die Fruchtreife von Johannis- und Stachelbeeren.
Der Hochsommer dauert  ca. vom 22.06. - 04.08.

  • Alle oberirdischen Teile ernten

    abschneiden, bevor die Pflanze blüht

  • Stängel abschneiden

    oder Samen bilden lassen, die in dekorativen Kapseln heranreifen und entlassen werden.

  • Jungplanzen machen

    Jungpflanzen der Mutterpflanze entnehmen und eintopfen.

  • Stecklinge schneiden

    ca. 15 cm lange Stecklinge mit ca. 8 Blättern. Bei gut 20° Umgebungstemperatur in Erde (!) bewurzeln lassen, was ca. 3 Wochen dauert. Bei 15° überwinten.

  • Alle oberirdischen Teile ernten

    abschneiden und trocknen

  • Samenstand schneiden

    bzw. Verblühtes mit dem Stängel abschneiden. Dadurch wird die Blühwilligkeit der Pflanze angeregt.

  • Stecklinge schneiden

    von einem blütenlosen Trieb ein ca. 15cm langes Stück schneiden. Die weichen Triebspitzen entfernen und den Steckling in einen Topf mit Anzuchterde stecken. Gut feucht halten und vor praller Sonne schützen. Es empfiehlt sich eine durchsichtige Plastikflasche ohne Boden als Minigewächshaus über den Steckling zu geben.

  • Jungtriebe Jungplanzen machen

    Am Fuße der Altpflanze findet man manchmal bereits bewurzelte Jungpflanzen.

  • Alle oberirdischen Teile abschneiden

    auf Handbreite über der Erde

  • Blüten ernten
  • Aussaat im Freien

    Leicht schattieren und nicht vertrocknen lassen!

  • Alle oberirdischen Teile ernten

    ohne Samen für Pflanzenjauche und Brennnessel-Kaltansatz

  • Samen ernten

    Frisch oder getrocknet über die Speisen streuen; nicht kochen.

  • Alle oberirdischen Teile ernten

    Blätter, halbreife und reife Samenstände; ihre Würzkraft entwickelt sich duftverstärkend durch den Trockenvorgang!

  • Wurzelballen gießen

    Während der Blüte erhöhter Wasserbedarf!

  • Hülsen ernten

    Die ersten Hülsen sind reif!

  • Stecklinge machen
  • Aussaat im Freien

    Ende Juli. Saat schattig bei 18°-22° halten, nicht austrocknen lassen.
    In Töpfchen pikieren.

  • Jungplanzen machen

    durch Stecklinge, die man aus den Seitentrieben gewinnt.

  • Blätter ernten

    und Blütchen, wenige, nach Bedarf

  • Absenker machen
  • Samenstand schneiden

    bzw. Verblühtes mit dem Stängel abschneiden. Dadurch wird die Blühwilligkeit der Pflanze angeregt.

  • Jungpflanzen pflanzen

    Winterendivie. Kein frischer organischer Dünger, nicht zu tief pflanzen, Boden feucht halten, mulchen, nicht überdüngen.

  • Blätter kontrollieren

    Eier und Raupen der Kohlweißlinge vernichten.

  • Zwiebel pflanzen

    wenn man die Pflanze vermehren möchte. Die obere Hälfte des Zwiebelchens muss aus der Erde schauen.

  • Wurzelballen gießen

    Der Kürbis verlangt nach Wasser- und Düngergaben.

  • Fruchtansatz entfernen

    Ab Mitte August nicht mehr düngen und weniger gießen.

  • ernten

    Ausgewachsene Pflanzen können das ganze Jahr über beerntet werden

  • Jungpflanzen pflanzen

    Das Beet dafür 2 Wochen vorher mit 20 g/m² Hornmehl düngen. Pflanzen nicht nicht zu tief setzen; die Herzknospe muss knapp über der Erde sitzen. Pflanze nicht austrocknen lassen. Mulchen.

  • Pflanze düngen

    und zwar Ende Juli mit Kompost + Kaffeesatz, den die Erdbeerpflanzen auch zwischendurch mögen, mit organischem Spezial-Volldünger. Jetzt düngen, damit die Pflanze im Herbst viele Knospen für das Folgejahr ansetzt.

  • schneiden

    Anfangs Juli die "Nabelschnur" der Ausläufer abzwicken. Nur die kräftigen Tochterpflanzen belassen, die man Ende Juli für eine Neupflanzung verwenden möchte. Die übrigen kommen auf den Kompost.

  • Samen Aussaat im Freien

    Saat nicht mit Erde bedecken, aber andrücken, feucht halten. Aussaat im Haus auf saugfähiger Unterlage ist möglich; Saat evtl. mit Vlies abdecken.

  • Aussaat im Freien
  • Stecklinge Jungplanzen machen

    8 - 10 cm lang, untere Blätter entfernen, in sandige Erde stecken, im warmen Schatten halten und weder verdursten lassen noch ersäufen.

  • Stecklinge machen

    Wie das geht? H i e r wird's verraten.

  • Samen ernten

    Wintergerste und Sommergerste

  • Samen säen

    bei zweijährigem Anbau

  • Blüten ernten

    einige

  • Blätter ernten

    einige

  • Alle oberirdischen Teile ernten

    abschneiden, bevor die Pflanze blüht

  • Pflanze gießen

    Regelmäßig wässern. Auch für Luftfeuchtigkeit sorgen.

  • Früchte ernten

    Immer wieder durchpflücken

  • Pflanze anhäufeln

    Ende Juni

  • Blätter ernten
  • Blütenstand, unreif ernten

    Verwendung wie Karfiol

  • Stecklinge schneiden

    10-15cm lange gut ausgereifte, aber unverholzte Triebstücke schneiden. Wie es weitergeht lesen sie hier.

  • Alle oberirdischen Teile ernten

    abschneiden, bevor die Pflanze blüht

  • gießen

    für regelmäßige Bodenfeuchte sorgen.

  • Ungeeignete Beikräuter entfernen

    durch Hacken; fördert auch die Wasserführung.

  • Knolle ernten

    sobald ein Drittel des Laubes sich braun gefärbt hat.

  • Jungpflanzen pflanzen

    Herbstsorten

  • Alle oberirdischen Teile ernten
  • Jungpflanzen pflanzen

    von Romanasalat. Salatpflanzen so setzen, dass sie „im Winde Flattern“, also lieber zu hoch als zu tief. Der Vegetationskegel muss sich jedenfalls oberhalb der Erde befinden.

  • Stecklinge machen
  • Boden düngen

    Zu Beginn des Hochsommers.

  • Fruchtansatz entfernen

    Bei öfterblühenden Rosen.

  • Jungtriebe aufleiten

    Bei den Kletterrosen. Seitentriebe der Haupttriebe waagrecht leiten oder anbinden.

  • Jungtriebe entfernen

    Und zwar werden die Wildtriebe, die neben der Veredelung aus der Erde kommen, ausgegraben und von der Wurzel abgerissen..

  • Jungpflanzen ernten

    Werden wie Schnittsalat verwendet.

  • Blätter ernten
  • Alle oberirdischen Teile abschneiden

    Jedoch 2 - 3 cm über der Erde. Die Pflanze treibt dann noch einmal durch. - Abgeschnittenes zur Aromaentwicklung trocknen!

  • Aussaat im Freien

    ca. bis Mitte Juli; Ernte ca. 8 Wochen nach der Aussaat

  • Jungtriebe schneiden

    Je nach jährlichem Entwicklungsstand wird Ende Juni, anfangs Juli der Pinzierschnitt der Jungtriebe durchgeführt. Wie viel man "wegzwickt", steht h i e r .

  • Alle oberirdischen Teile ernten

    abschneiden, bevor die Pflanze blüht

  • Seitentriebe schneiden

    Pflanzen nur 3-triebig ziehen, die Seitentriebe ausgeizen, Haupttriebe Mitte August einkürzen. Fruchttragende Äste anbinden bzw. stürzen.

  • Blätter ernten
  • Wurzelballen gießen

    Wichtig für die Fruchtbildung!

  • Alle oberirdischen Teile ernten

    abschneiden, bevor die Pflanze blüht

  • Aussaat im Freien

    Nur knapp mit Erde bedecken, nicht austrocknen lassen. Reihenabstand 25 cm.

  • Aussaat im Freien

    gedeiht auf allen möglichst sonnigen Böden, ist frosthart bis zu -5°. Saattiefe: 1 - 2 cm. Keimdauer: 10 - 14 Tage

  • Jungpflanzen setzen

    Ende Juni. Nicht vertrocknen lassen.

  • Aussaat im Freien

    Ideale Bodentemperatur 20°; Jungpflanzen auf 5 cm vereinzeln, gleichmäßig feucht halten; Erntebeginn nach 5 Wochen.

  • Wurzel ernten

    jung ernten; auch die Blätter zum Kochen verwenden

  • Wurzelballen gießen

    Was die Muminmutter genau wusste: Wachsende Kürbisse lieben Wasser und Dünger!

  • Jungpflanzen schützen

    vor Schneckenfraß

  • Aussaat im Freien

    Sommerrübsen

  • Blätter ernten

    Nur die jungen Blätter nehmen. Ältere enthalten viel Oxalsäure.

  • Blätter ernten

    roh oder gekocht verspeisen; Herzblätter stehen lassen

  • Blüten
  • Aussaat im Freien

    Leicht schattieren und nicht vertrocknen lassen!

  • Aussaat im Freien

    Später Pflanzen auf 20 cm vereinzeln. Bei zu viel Stickstoff im Boden wird die Rübe hohlherzig.

  • Pflanze schneiden

    Vor der Blüte auf 10 cm zurückschneiden. Die Pflanze treibt noch einmal durch und kann ein zweites Mal beerntet werden.

  • Aussaat im Freien
  • mulchen

    und ab dem 24. Juni die Sprosse / Stangen sowohl beim Grünspargel ls auch Bleichspargel nicht mehr ernten.

  • Wurzelballen gießen

    Wachsende Kürbisse lieben Wasser und Dünger!

  • Blüten ernten

    Sind essbar! Männliche Blüten (die mit dem langen Stiel) bevorzugen, damit die Früchte bleiben.

  • Früchte ernten
  • Samen säen

    Für die Gründüngung (grün vor der Schotenbildung einharken) oder als Mulchdecke erfroren liegen lassen. Samen für die Aussaat 12 Stunden in lauwarmem Anti-Pilz-Tee, der die Samen gleichzeitig beizt, oder in Wasser vorquellen.

  • Wurzelballen düngen

    Mit Brennnesseljauche, Kompostjauche.

  • Früchte ernten
  • Blüten ernten

    Sind essbar! Männliche Blüten (die mit dem langen Stiel) bevorzugen, damit die Früchte bleiben.

  • Blätter ernten

    Für medizinische Anwendungen und Färbemittel

  • Alle oberirdischen Teile ernten

    abschneiden und trocknen

  • Jungpflanzen pflanzen

    Spät- und Lagersorten!

  • Aussaat unter Glas
  • Jungpflanzen pflanzen

    Ende Juli bis Anfang August auspflanzen. Vor allem während der Anwachsphase für genügend Feuchtigkeit sorgen.